Donnerstag , 21. November 2019
Aktuell
Home | Lokales | Dahlenburg | Heim für die ganze Region
Das künftige Kultur- und Bürgerhaus in Dahlenburg, gelegen gleich neben dem Freibad, ist schon gut zu erkennen. Jetzt wird Richtfest gefeiert, im Frühsommer 2020 soll die Einweihung stattfinden. Foto: Michael Behns

Heim für die ganze Region

Dahlenburg. In großen Schritten geht es voran beim Bau des Kultur- und Bürgerhauses in Dahlenburg, das seit Anfang des Jahres dort entsteht, wo früher einmal das Schützenhaus stand. Mittlerweile lässt sich gut erkennen, wie der künftige Treffpunkt für die Menschen der Region aussehen wird – von außen und von innen. Am Freitag, 13. September, ab 13 Uhr soll Im Dorn das Richtfest gefeiert werden.

Dazu sind Gäste eingeladen, aber auch die Dahlenburgerinnen und Dahlenburger sind zu diesem besonderen Tag willkommen. Nach dem Richtfest lädt der Flecken noch zu Gesprächen in das benachbarte Sportheim des Dahlenburger SK ein.

Anfang März war symbolisch der erste Spatenstich gemacht worden, Mitte Mai fand die Grundsteinlegung statt, seitdem gehen die Arbeiten an dem von Architektin Uta Kraake geplanten Gebäude planmäßig voran.

Das neue Kultur- und Bürgerhaus soll das das 1901 errichtete und Anfang dieses Jahres abgerissene Schützenhaus ersetzen. Das hatte in den Jahren davor schon leergestanden, Pläne, das Gebäude zu sanieren, ließen sich aus finanziellen Gründen nicht umsetzen. Das Dach war undicht, das Parkett aufgequollen, zu hoch waren auch die Kosten für die energetische Sanierung, den Brandschutz und die Schimmelbeseitigung eingeschätzt worden. Der Landkreis Lüneburg sprach sich gegen den Erhalt des Hauses aus.

Die Kosten liegen im Rahmen

Mit den Kosten für den Neubau sind die Dahlenburger weiter im Plan. „Mit 2,45 Millionen Euro liegen wir im Rahmen“, erklärt Dahlenburgs Gemeindedirektor Christoph Maltzan. Bis auf die letzten Gewerke im Umfang von geschätzten 80.000 Euro sind auch alle Aufträge vergeben, sodass es keine großen Überraschungen mehr geben sollte, berichtet Architektin Kraake.

Ganz individuell soll das neue Kultur- und Bürgerhaus nutzbar sein. Die Theatervorstellung mit 270 Sitzplätzen soll dort ebenso stattfinden, wie das Bankett mit 144 Plätzen, die Disco mit allein mehr als 540 Stehplätzen im Saal oder der Geburtstag im Foyer. Und wenn der Schützenverein sein Schützenfest feiern will und ganz viel Platz braucht, besteht auch noch die Möglichkeit, an das Gebäude ein Festzelt anzuschließen.

Resonanz war sehr positiv

Die Buchung der neuen Veranstaltungshalle läuft vorläufig über Fleckenbürgermeisterin Christine Haut. „Zwei feste Anmeldungen für Veranstaltungen liegen jetzt schon vor“, freut sie sich. Vereine, Verbände, Institutionen, Firmen und Privatleute aus dem Flecken, der Samtgemeinde und darüber hinaus sollen später die Räumlichkeiten mieten können. Und Haut sagt: „Wir haben alle Gewerbetreibenden aus der Samtgemeinde angeschrieben. Die Resonanz war sehr positiv.“

In den nächsten Tagen soll schon das Dach geschlossen werden, für Ende September plant Architektin Kraake den Einbau der Fenster, Anfang Oktober soll der Bau dicht sein, damit über den Winter in Ruhe die Innenausbauten stattfinden können. Im Frühsommer soll Einweihung gefeiert werden.

Quintett unterstützt das Bauvorhaben

Finanziell unterstützt wird der Flecken Dahlenburg bei seinem Bauvorhaben durch Leadermittel vom Amt für regionale Landesentwicklung, den Landkreis Lüneburg, die Samtgemeinde Dahlenburg, den Lüneburger Landschaftsverband und die Sparkassenstiftung.

„Ich freue mich sehr auf unser neues Kultur- und Bürgerhaus und hoffe natürlich, dass es von den Menschen für ihre Veranstaltungen intensiv genutzt wird“, erklärt Bürgermeisterin Christine Haut. „Dennoch bleibt eine kleine Träne im Knopfloch beim Gedanken an unser altes Schützenhaus.“

Für Schützenhaus-Nostalgiker gibt es immerhin noch eine kleine Erinnerung: Die nördliche Ecke des Kultur- und Bürgerhauses wurde exakt dort gemauert, wo früher die nördliche Ecke des Schützenhauses stand.

Von Ingo Petersen