Aktuell
Home | Lokales | Felgentreu wechselt in Spitzenposition
Hans-Jürgen Felgentreu
Hans-Jürgen Felgentreu rückt auf neuen Posten. (Foto: A/t&w)

Felgentreu wechselt in Spitzenposition

Lüneburg. Der Wechsel war in Polizeikreisen klar, jetzt ist er offiziell: Lüneburgs Polizeichef Hans-Jürgen Felgentreu zieht zum Monatswechsel sozusagen ein Haus weiter: Er wird Vize-Polizeipräsident. Das hat die Polizeidirektion bestätigt. Felgentreu folgt auf Matthias Oltersdorf, der in den Ruhestand geht. Felgentreu freut sich auf die neue Aufgabe: „Eine Herausforderung.“

Der Leitende Polizeidirektor ist ein Lüneburger Gewächs, der seinen Job von der Pieke auf gelernt hat – auch im Streifendienst auf den Straßen der Stadt. Nach mehreren Stationen kam er 2004 zurück an die Ilmenau, erst als Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, von Herbst 2006 an dann als Leiter der damals nach einer Reform frisch gegründeten Polizeiinspektion. Sie gehört neben dem Emsland zu einer der größten in Niedersachsen. Die Besonderheit: Die drei Landkreise Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg mit dem Amt Neuhaus sind organisatorisch zusammengefasst worden. Rund 640 Mitarbeiter zählen dazu.

Freundlich und verbindlich im Umgang

Felgentreu wird von seinen Kollegen sehr geschätzt. Er gilt als freundlich und verbindlich im Umgang. Den Führungsstil will er in seinem neuen Amt fortsetzen. Er ist künftig für die Polizei in acht Landkreisen zuständig sowie die Kriminalinspektion, die schwerste Kriminalität verfolgt. Er habe, bevor er in drei Jahren in Pension geht, weniger als bisher mit „dem operativen Geschäft“ zu tun, es gehe eher um „strategische Fragen“.

Oltersdorf, Jahrgang 1956, nahm unterschiedliche Aufgaben wahr. Er war unter anderem Leiter des Sondereinsatzkommandos Niedersachsen und Chef des Polizeikommissariats Buxtehude, 2007 wurde er Vize-Präsident. Für Felgentreus Nachfolge werden mehrere Namen gehandelt, einem Kandidaten werden besonders gute Chancen zugeschrieben. ca