Aktuell
Home | Lokales | Bad Bevensen | ICE beworfen: Scheiben gesplittert
Faustgroße Splitterungen verursachten die Steinschläge am ICE. (Foto: Bundespolizei)

ICE beworfen: Scheiben gesplittert

Bienenbüttel/Bad Bevensen. Ein großer Schreck für die Fahrgäste: Am Sonnabend haben Unbekannte zwischen Bienenbüttel und Bad Bevensen einen fahrenden ICE wohl mit Steinen beworfen, dabei wurden zwei Seitenscheiben eines Reisezugwagens beschädigt. Diese splitterten, wurden aber nicht beschädigt. Laut Bundespolizei wurde der Zug in Uelzen außer Betrieb genommen.

ICE wurde geräumt

Der Zug war von Hamburg aus in Richtung Hannover unterwegs, laut den Beamten soll sich der Vorfall um 16:43 Uhr ereigenet haben. Der ICE war mit 200 km/h unterwegs, die Einschläge wurden auf der rechten Seite festgestellt.

In Uelzen wurde der ICE geräumt, die rund 350 Fahrgäste mussten mit den nachfolgenden Zügen weiterfahren.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls: Telefon 0421 162995. lz