Aktuell
Home | Lokales | Bardowick | Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
Foto: ASB

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Bardowick. Wahrscheinlich war es Brandstiftung, davon geht die Polizei nach einem Feuer in der Nacht zu Montag in Bardowick aus. In einem Kellerverschlag eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße loderten Flammen. Dem Vernehmen nach standen unter anderem Holzregale in Brand. Rauch zog durch das Treppenhaus nach oben. 13 Bewohner mussten ihr Haus verlassen, fünf von ihnen brachte die Feuerwehr mithilfe von Drehleitern in Sicherheit, berichten Einsatzleiter André Hauptstein und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Frank Peter.

Gut 80 Brandbekämpfer aus der Samtgemeinde waren im Einsatz, Unterstützung kam aus Lüneburg. Dazu kamen Ehrenamtliche von Rotem Kreuz und Arbeitersamariterbund mit noch einmal rund 50 Kräften, die sich um Verletzte kümmerten, sie hatten Rauchgas eingeatmet. ASB-Sprecher Joschka Schiller berichtet: „Wir haben vorsorglich elf Personen in Krankenhäuser in Lüneburg, Winsen und Buchholz gebracht. Glücklicherweise gab es keine Schwerverletzten.“

Sachschaden von mehreren tausend Euro

Bewohner hatten das Feuer entdeckt, weil Rauchmelder ausgelöst hatten. Die Polizei nimmt den Brandort nun unter die Lupe. Nach Einschätzung von Einsatzkräften ist Brandstiftung aber „hochwahrscheinlich“. Einzelheiten müsse man klären. Es ist nicht das erste Feuer in dem Gebäude: Im Juli vergangenen Jahres hatte es schon einmal gebrannt – in einem benachbarten Verschlag. Damals waren drei Menschen leicht verletzt worden. Nach LZ-Informationen schließen Ermittler nicht aus, dass der mögliche Täter relativ einfach Zugang zum Keller haben könnte. Die Schadenssumme gibt die Polizei mit mehreren Tausend Euro an. ca

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.