Aktuell
Home | Lokales | Gutes tun mit Freude und Genuss
Verzichteten für den guten Zweck auf ein Honorar, die Therapeuten Bettina Sander (v.l.), Ines Schlöpke, Stefanie Wagner, Judith Rackwitz, Iris Prinke-Gosch, Anna Schoer, Axel Gosch, Tanja Prüße und Ingolf Kropp. Foto: t&w

Gutes tun mit Freude und Genuss

Lüneburg. Selten sieht man so viele zufriedene und glückliche Gesichter: „Das war schön“, sagt die Bardowickerin Susanne Burmester, noch ganz beseelt von der entspannenden Wirkung der ayurvedischen Bein- und Fußmassage, die ihr gerade zuteil wurde. Sie ist eine von vielen Gästen, die am Sonnabend sich selbst etwas gönnten, um zugleich Gutes zutun. Die gleiche Motivation trieb die insgesamt neun Therapeuten an, die zehn Stunden lang in vier Räumen im Halbstunden- und Stundentakt ein Wohlfühlprogramm anboten von Aromaölmassage, über Cranio-Sacral-Behandlung bis Glücksberatung. Die Therapeuten verzichteten auf Honorar, und jeder Gast gab im Gegenzug eine Spende für die Hilfsaktion „Guter Nachbar“.

Insgesamt wurden in der Praxis für Krankengymnastik und Physiotherapie von Iris Prinke-Gosch in Lüneburg so 2324,20 Euro erlöst.

„Ich möchte etwas zurückgeben“

Unterstützung erhält Prinke-Gosch unter anderem vom Hamburger Ingolf Kropp, der sich in der Energiearbeit betätigt. „Ich möchte etwas zurückgeben“, sagt er zu seiner Motivation. Für ihn und die anderen Therapeuten fühle sich der Aktionstag auch nicht wie Arbeit an, und zwar wegen der positiven und vertrauensvollen Atmosphäre. Prinke-Gosch sieht das ähnlich und erklärt das so: „Die Behandlungen gibt es an diesem Tag nicht auf Rezept, sondern auf Wunsch. Es ist ohne Druck.“ So entstünden mit den Gästen auch sehr persönliche Dialoge im Sinne eines Füreinanderdaseins. Auch deshalb freuten sich alle teilnehmenden Therapeuten immer wieder, an diesem besonderen Tag dabei sein zu können. Diesen Geist des Miteinanders wünscht sich Prinke-Gosch auch grundsätzlich für das deutsche Gesundheitssystem, um Menschen ohne Druck Raum geben zu können für ihr Wohlbefinden.

Mittlerweile unterstützen Iris Prinke-Gosch und Axel Gosch mit ihrer Praxis Am Sande die Hilfsaktion Guter Nachbar seit mehr als 20 Jahren. Der Gute Nachbar hilft unverschuldet in Not geratenen Mitmenschen und ist ein Gemeinschaftsprojekt des Caritasverbands, des Deutschen Roten Kreuzes, des Diakonischen Werks, des Paritätischen, der Arbeiterwohlfahrt und der Landeszeitung.

Von Dennis Thomas