Aktuell
Home | Lokales | Weihnachtsmärkte auf einen Blick
Weihnachtsschmuck gibt es allerorten zu kaufen. Foto: ada

Weihnachtsmärkte auf einen Blick

Lüneburg. Zum Auftakt der Weihnachtsmärkte im Landkreis Lüneburg am ersten Adventswochenende hatten Besucher zwischen Elbe und Heide die Qual der Wahl.  Und auch in den kommenden Wochen verbreiten zahlreiche Weihnachtsmärkte in Hansestadt und Landkreis Lüneburg festliche Stimmung.

Der historische Christmarkt rund um die St. Michaeliskirche zum Beispiel ist für viele Menschen der stimmungsvolle Höhepunkt der Vorweihnachtszeit in Lüneburg. Alle Jahre wieder am zweiten Adventswochenende lockt der Markt Menschen von nah und fern an. Es duftet nach Esskastanien, Bienenwachskerzen und Holzkohleöfen, während Bauern, Handwerker und Händler in ihren Holzbuden Ware feilbieten, die bis in das 16. Jahrhundert gebräuchlich war.

Das Leben der Menschen in früheren Zeiten

Nach Einbruch der Dunkelkeit erhellen ausschließlich Kerzen und Fackeln die weihnachtliche Szenerie. Auch die Ruine des Kapitelsaals wird diesmal mit Dutzenden von Kerzen beleuchtet. Der Arbeitskreis Lüneburger Altstadt, der sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Lüneburger Altstadt einsetzt und diesen Markt ehrenamtlich organisiert, möchte durch solche Veranstaltungen das Leben der Menschen in früheren Zeiten aufzeigen.

Geöffnet ist der Markt am Sonnabend, 7. Dezember, von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag, 8. Dezember, von 11 bis 17 Uhr.

Wer noch ein Ausflugsziel für die Adventszeit sucht, findet ab sofort im Tourismusportal des Landkreises Lüneburg eine Übersichtskarte mit den Märkten vor Ort und den Öffnungszeiten. Mehr als 20 Weihnachtsmärkte sind bereits dort verzeichnet und können unter www.landkreis-lueneburg.de/weihnachtsmarkt abgerufen werden. lz