Aktuell
Home | Lokales | Erst Geschrei, dann Prügel
Algerier Lüneburg
Mit einem 34 Jahre alten Algerier hatte es die Polizei in den Abendstunden und Nachtstunden zum 3. Dezember zu tun. (Foto: t&w)

Erst Geschrei, dann Prügel

Lüneburg. Mit einem 34 Jahre alten Algerier hatte es die Polizei in den Abendstunden und Nachtstunden zum 3. Dezember zu tun. Der Mann war bereits durch herumschreien im Lüneburger Stadtgebiet aufgefallen und ermahnt worden. Gegen 21 Uhr schlug der Mann aus Lüneburg dann mit der Faust und einem Metallfleischklopfer einen 57 Jahre alten Syrer im Bereich dessen Unterkunft. Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam. Dabei trat der junge Mann auf die Polizeibeamten ein, biss und bespuckte sie. Er wurde noch in der Nacht in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Verfahren wurden eingeleitet.

Drogenkontrollen

Lüneburg. In Abstimmung mit den verschiedenen Schulleitungen kontrollierte die Polizei am Dienstag im Umfeld des Schulzentrums Oedeme (außerhalb des Schulgeländes) mit Schwerpunkt Drogen. Dabei waren mehr als ein Dutzend Beamtinnen und Beamte des Fachkommissariats Jugendkriminalität in zivil sowie ein Spezialhund im Einsatz. Bei einem 15-Jährigen stellten die Beamten Haschisch sicher.

Der junge Mann versuchte dieses noch in einem Gebüsch verschwinden zu lassen. Parallel signalisierte der Spezialhund bei insgesamt fünf weiteren jungen Männern den Geruch von Cannabis. Durchsuchungen der Jugendlichen führten nicht zum Auffinden von Haschisch. Bei einem weiteren 15-Jährigen stellten Beamten parallel eine ihm nicht gehörende Busfahrkarte fest. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts der Beförderungserschleichung.

Lieferant ertappt Dieb

Lüneburg. Der Fahrer eines Lkw hat einen jungen Mann beim Versuch erwischt, unbemerkt in das Fahrerhaus seines Fahrzeugs zu gelangen. Der Mann war am Dienstag gerade dabei, auf dem Gelände eines Discounters in der Theodor-Heuss-Straße auszuladen, als er den Unbekannten an dem Lkw bemerkte. Der Lkw-Fahrer sprach den Unbekannten an, woraufhin ihn dieser mit einer vermeintlichen Pistole bedrohte und die Herausgabe der Geldbörse und Handy forderte. Der Bedrohte weigerte sich, so dass der Täter die Flucht ergriff.

Er wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, schlanke, schmächtige Statur, scheinbares Alter ca. 18 bis 22 Jahre, sprach deutsch ohne Akzent, schwarze Haare, bekleidet mit einem hellen Kapuzen-Sweat-Shirt und einer dunklen Jogginghose. Mehr Glück hatte vermutlich der selbe Täter gegen 6:45 Uhr im Bereich der Heiligengeiststraße. Dort wurden einem Auslieferungsfahrer eines Lkw beim Entladen seines Lkw Mercedes Geldbörse, Bargeld und Mobiltelefone gestohlen. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der LZ.