Aktuell
Home | Lokales | Weitere Neuerungen im Konzept Lünebus
Für Pendler mit Richtung Hamburg wird das morgendliche Angebot ausgeweitet. Foto: dth

Weitere Neuerungen im Konzept Lünebus

Lüneburg. Bei der Umsetzung des neuen Nahverkehrsplans hat der Landkreis Lüneburg nochmals nachgebessert. Nachdem die erforderlichen Genehmigungen nun vorliegen, gibt es ab Sonnabend, 1. Februar, auf einigen Linien weitere Neuerungen im Konzept Lünebus:

5007 Adendorf – ZOB

Damit die Linie pünktlich den Metronom nach Hamburg erreicht, fällt die letzte Haltestelle vor dem Bahnhof Pulverweg-Süd weg. Dadurch wird den Busfahrern eine alternative und damit schnellere Fahrtroute in Richtung Lüneburger Bahnhof ermöglicht.

5010 ZOB – Hanseviertel – Stadtkoppel – Hafen

Seit dem 7. Januar 2020 gibt es für diese Linie in Richtung Gewerbegebiet Bilmer Berg bereits eine zusätzliche Verbindung: Der Bus startet vom ZOB um 7.40 Uhr, Ankunft an der Haltestelle Auf den Blöcken ist um 7.52 Uhr. Nun werden zwei weitere Haltestellen in den Linienverlauf aufgenommen: Hopfengarten und Hans-Steffens-Weg.

5011 Abschnitt ZOB – Rettmer

Für Pendler mit Richtung Hamburg wird das morgendliche Angebot ausgeweitet. Nachdem Anfang des Jahres eine zusätzliche Verbindung von Rettmer / Häcklingen an den Metronom Richtung Hamburg mit Abfahrt um 5.49 Uhr eingeführt wurde, gibt es dieses Angebot nun auch eine Stunde später. Dadurch wird der Metronom um 6.50 Uhr erreicht. Hinweis: Der eingerichtete 15-Minuten-Takt während der Hauptverkehrszeit zwischen Häcklingen/Rettmer und dem ZOB Lüneburg wird nun auch in den Fahrplänen von HVV und KVG angezeigt.

5110 Lüneburg – Scharnebeck/Neetze

Sonn- und feiertags gibt es stadteinwärts zwei zusätzliche Verbindungen von Neetze / Rullstorf nach Lüneburg sowie drei weitere Verbindungen stadtauswärts bis Rullstorf. Auch am Samstag fährt ein zusätzlicher Bus stadtauswärts bis Rullstorf. Mit Einführung des Rufmobils in der Samtgemeinde Scharnebeck – voraussichtlich nach den Osterferien – wird auf diesem Abschnitt ein Zwei-Stunden-Takt eingeführt. lz

Weitere Informationen zum Konzept Lünebus gibt es im Internet unter www.lünebus.de