Aktuell
Home | Lokales | Ilmenau | Ilmenauer sparen beim Abwasser
Foto: stb

Ilmenauer sparen beim Abwasser

Melbeck. Das neue Jahr beginnt für die Bürger in der Samtgemeinde Ilmenau mit einer guten Nachricht: Sie müssen künftig weniger für das Abwasser bezahlen. Während der jüngsten Sitzung beschloss der Rat der Samtgemeinde Ilmenau einstimmig, die Abwassergebühr rückwirkend zum 1. Januar von 2,52 Euro pro Kubikmeter auf 2,42 Euro zu senken.

Große Einigkeit herrschte darüber hinaus im Rat auch bei der Verabschiedung des Haushalts für das Jahr 2020. Und das, obwohl der 7,6-Millionen-Etat in diesem Jahr nicht ausgeglichen ist und ein Fehlbetrag von 58.600 Euro aufweist. Samtgemeindebürgermeister Peter Rowohlt (SPD) bereitet das Soll aber keine allzu starken Kopfschmerzen: „Wir sind uns ziemlich sicher, dass das Ergebnis am Jahresende wieder ausgeglichen sein wird“, warb der Rathauschef in seiner Haushaltsrede um Zustimmung zu dem Zahlenwerk. Schließlich hat die Samtgemeinde in diesem Jahr auch einiges vor: Mit das größte Projekt ist zweifellos der Um- und Ausbau der Grundschule in Melbeck (LZ berichtete). Rowohlt hofft, dass noch im ersten Halbjahr der Landkreis die Baugenehmigung erteilt und die Verwaltung die Gewerke ausschreiben kann. Kalkuliert ist der Bau mit 3,15 Millionen Euro. „Läuft aber alles nach Plan, können wir in diesem Jahr zum ersten Spatenstich einladen und den Auftakt eines Drei-Jahres-Projektes feiern“, betonte der Rathauschef.

Zwei neuen Fahrzeugen für die Feuerwehr

50.000 Euro sind im Haushalt eingestellt für die Sanierung der Sporthalle der Grundschule Deutsch Evern. Eine Außenwand muss gegen drückende Feuchtigkeit abgedichtet werden. Weitere hohe fünfstellige Beträge sind für die Unterkünfte in der Samtgemeinde eingeplant, in denen anerkannte und noch nicht anerkannte Asylsuchende wohnen. So muss zum Beispiel an einem Asylgebäude in Deutsch Evern das Dach für 25.000 Euro saniert werden. Für anstehende Renovierungen nach Auszug der Asylbewerber sind 50.000 Euro im Haushalt vorgesehen.

Und mit einer knappen halben Million Euro plant die Samtgemeinde Ilmenau 2020 im Feuerschutz – davon sind alleine 285.000 Euro für die Anschaffung von zwei neuen Fahrzeugen für die Feuerwehr in Deutsch Evern eingeplant: Ein Mannschafts-Transport-Wagen (MTW) und ein Tanklöschfahrzeug (TLF). 11.000 Euro kostet die neue Abgasabsauganlage für das Feuerwehrhaus Melbeck, außerdem sollen alle Feuerwehrhäuser in der Samtgemeinde Glasfaseranschlüsse erhalten. Kosten: 10.000 Euro.

Bei drei Gegenstimmen und einer Enthaltung wurde der Haushalt nach kurzer Aussprache schließlich mit großer Mehrheit verabschiedet. kre