Aktuell
Home | Coronavirus | „Corona-Party“ beendet
Am Sonntag gegen 0.45 Uhr wurde der Polizei eine Party in einer Wohnung an der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße gemeldet. Foto: A/t&w

„Corona-Party“ beendet

Lüneburg. In einem der Hochhäuser an der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße feierten sieben Gäste in der Wohnung eines 20-Jährigen in der Nacht zu Sonntag eine sogenannte Corona-Party. Nachbarn riefen die Polizei. Die Gruppe zeigte sich zunächst zum Teil uneinsichtig, als die Beamten eintrafen. Nach Platzverweisen kehrte Ruhe ein, zumindest für eine Weile. Ein Party-Gast hielt sich nicht dran und kehrte zu der Wohnung zurück, er landete in einer Zelle.

Gefährlicher Ausflug

Lüneburg. Zwei Jugendliche beschäftigen die Polizei immer wieder: Am Sonnabend waren sie zum wiederholten Male auf einen Baukran im Hanseviertel geklettert. Sie beleidigten die Polizisten, die den „Ausflug“ beendeten. Drei Stunden später kam die Streife erneut: Das Duo warf Möbel aus dem Fenster eines Hauses.

Prügelnder Partner

Lüneburg. Ein 38-Jähriger soll am Sonnabend in einer Wohnung in Kaltenmoor mehrfach seine Freundin getreten haben. Die Polizei setzte den Mann vor die Tür und ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung.

Den kompletten Polizeibericht gibt es am Montag in der LZ zu lesen.