Aktuell
Home | Lokales | Tödlicher Unfall durch Abfallwagen: Ulrich Mädge drückt Anteilnahme aus
Foto: A./polizei

Tödlicher Unfall durch Abfallwagen: Ulrich Mädge drückt Anteilnahme aus

lz Lüneburg. Schwerer Unfall am Schrangenplatz in Lüneburg: Eine 87 Jahre alte Fußgängerin ist am Dienstag durch einen Wagen der Stadtreinigung tödlich verletzt worden. Gegen 10:55 Uhr hatte der 40-jährige Fahrer mit seinem Wagen am Schrangenplatz rangiert. Obwohl der Vorgang von Kollegen abgesichert wurde, fuhr der Lkw rückwärts gegen die 87-jährige Fußgängerin.

Die Schwerstverletzte wurde in das Klinikum in Lüneburg gebracht, wo sie am Nachmittag ihren Verletzungen erlegen ist. Sowohl der Fahrer des Müllfahrzeuges als auch seine Begleiter standen durch den Vorfall unter Schock und wurden ebenfalls medizinisch versorgt.

 Bestürzung über tödlichen Unfall — Stellungnahme der Stadt Lüneburg

Nach dem tödlichen Unfall, der sich heute Vormittag (25. Oktober 2016) in der Lüneburger Innenstadt auf dem Schrangenplatz ereignet hat, reagieren Vertreter der GfA und der Hansestadt Lüneburg mit tiefer Bestürzung. Oliver Schmitz, Vorstand der GfA, sagt: „Wir sind geschockt und können überhaupt noch nicht fassen, was passiert ist. Es ist entsetzlich. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen.“

Oberbürgermeister Ulrich Mädge drückt stellvertretend für die Hansestadt und den Landkreis Lüneburg als Träger der GfA seine Anteilnahme aus: „Ein furchtbarer Unfall, der einen kaum die richtigen Worte finden lässt. Wir fühlen mit der Familie und allen, die der alten Dame nahe standen.“

Die GfA bemüht sich um eine seelsorgerische Betreuung für die Mitarbeiter.