Aktuell
Home | Lokales | Silobrand am Uelzener Hafen
Ein Silo hat am Sonntag im Hafen von Uelzen gebrannt. Foto: feuerwehr

Silobrand am Uelzener Hafen

Uelzen. Im Uelzener Hafen hat am Sonntagmittag das Silo eines holzverarbeitenden Betriebes gebrannt. In dem 30 Meter Silo waren 250 Tonnen Späne gelagert. Als die Feuerwehren eintrafen, drang Qualm aus dem Turm. Es bestand laut Meike Karolat, Pressesprecherin des DRK Uelzen, Explosionsgefahr.

78 Feuerwehrleute aus Uelzen, Oldenstadt und Molzen waren im Einsatz, und das bis zum frühen Montagmorgen. Karolat: „Um fünf Uhr morgens ist der letzte Rettungswagen abgerückt, 17 Stunden waren die Helfer demnach im Einsatz.“

Ursache und Schadenshöhe werden laut Ortsbrandmeister Reiner Seidel von der Firma ermittelt.  Die Verwaltungsleiterin der Firma; Jill Schenk, sagt: Der Schaden werde im sechsstelligen Bereich liegen. Aber es sei ein Glück, dass niemand zu Schaden gekommen sei.

Um den Brand zu löschen, wurde das Silo geleert, zugleich wurde oben ein Schaumteppich auf den Schwelbrand gelegt.

Die SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) des DRK-Kreisverbands Uelzen war mit 20 Kräften an der Einsatzstelle. Zudem wurde eine Versorgungsstation (Heiß- und Kaltgetränke) aufgebaut.