Donnerstag , 19. September 2019
Aktuell
Home | Lokales | Brand in Mehrfamilienhaus in Winsen
Foto: feuerwehr

Brand in Mehrfamilienhaus in Winsen

lz Winsen/L.: Brand in Mehrfamilienhaus in Winsen. Am Montag, gegen 17.50 Uhr, hatten Passanten Rauch aus dem zweiten Obergeschoss eines viergeschossigen Mehrparteienhauses aufsteigen sehen und sofort Feuerwehr sowie Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte kamen ihnen die Bewohner des Hauses bereits im Treppenhaus entgegen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hatten sich eine 49-jährige Frau, ihre 15-jährige Tochter und ihr 13-jähriger Sohn in der betroffenen Wohnung aufgehalten. Auch sie konnten das Haus selbständig verlassen. Alle drei kamen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus. Die übrigen der insgesamt zwölf Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz: Rund 80 Retter bekämpften die Flammen in der Wohnung. Teile der Dacheindeckung mussten eröffnet werden, um die Ausbreitung im Dachgeschoss zu stoppen. Gegen 19 Uhr war das Feuer gänzlich gelöscht. Die vier Wohnungen sind aufgrund der Brand- und Löschwasserschäden derzeit unbewohnbar. Die Bewohner konnten bei Verwandten und Bekannten unterkommen.

Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Für eine Brandlegung von außen gibt es derzeit keine Anhaltspunkte. Ein technischer Defekt oder auch fahrlässige Brandstiftung sind nicht ausgeschlossen. Wie hoch die Schadenshöhe ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der LZ