Aktuell
Home | Sonderthemen | Adventszeit | Wissenswertes zum Lüneburger Weihnachtsmarkt
Am 23. November öffnet der Lüneburger Weihnachtsmarkt. Das nimmt auch Einfluss auf den Verkehr. Foto: be

Wissenswertes zum Lüneburger Weihnachtsmarkt

Lüneburg. Bei vielen ist die Vorfreude schon groß: Der traditionelle Lüneburger Weihnachtsmarkt steht in den Startlöchern. Seit dem vergangen Wochenende bauen die Händler ihre Buden auf und am Mittwoch, 23. November 2016 fällt mit dem feierlichen Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung um 18 Uhr der Startschuss des diesjährigen Weihnachtsmarktes. Zur Eröffnung singt auch der Gospel- und Spiritualchor Lüneburg. Bis zum 23. Dezember bleibt der Markt geöffnet.

Wie jedes Jahr bringt der Weihnachtsmarkt einige Einschränkungen im Verkehr mit sich und auch für den Wochenmarkt bedeutet das Treiben auf dem Marktplatz eine Veränderung.

Wochenmarkt

Der Wochenmarkt findet sowohl mittwochs als auch samstags nicht auf dem Marktplatz statt, sondern weicht – wie schon aus den Vorjahren gewohnt – auf die umliegenden Straßenzüge Am Markt, Am Ochsenmarkt, An der Münze, Waagestraße, Große Bäckerstraße, Bardowicker Straße und An den Brodbänken aus.

Paketservice

An den vier Adventssamstagen, also am 26. November, am 3. Dezember, 10. Dezember und 17. Dezember, steht in der Zeit von 10 bis 18 Uhr ein Paketbus der KVG und VOG bereit. So kann jeder, der nicht den ganzen Tag mit seinen Einkaufstüten und Paketen in der Stadt unterwegs sein möchte, seine Einkäufe kostenfrei in den Bussen Am Sande (vor Budnikowsky) lagern.

Verkehr

Weil in der Innenstadt eine Menge los sein wird, sind neben den Fußgängerzonen Rosenstraße und An den Brodbänken auch die verkehrsberuhigten Geschäftsbereiche Bardowicker Straße, Am Markt und Am Ochsenmarkt für den Verkehr gesperrt. Auch die sonst zugelassenen Fahrzeuge mit Liefer- und Ladetätigkeiten müssen ausweichen. Diese Regelung betrifft alle Adventsamstage und zusätzlich mittwochs (in der Zeit des Wochenmarktes).

Busse
Die Linienbusse weichen im Advent jeweils samstags und mittwochs auf den Stadtring aus und umfahren die sonst üblichen Straßenzüge in der Innenstadt.
Im Einzelnen:
Die Haltestellen der KVG Lüneburg in der Bardowicker Straße und Am Ochsenmarkt stadtein- und -auswärts sowie Am Graalwall stadtauswärts werden nicht angefahren.
Die Linien 5002, 5005, 5009, 5013, 5014 und 5200 bedienen ersatzweise den Reichenbachplatz, die Linien 5009, 5013 und 5200 des Weiteren die Haltestelle „Am Springintgut“ für „Am Graalwall“.
Die Haltestelle „Am Kreideberg“ der Linie 5014 entfällt stadteinwärts ersatzlos.
Die genannten Buslinien werden an den Adventsamstagen und mittwochs als innerstädtischen Halt ebenfalls den „Reichenbachplatz“ und nicht wie üblich den Platz „Am Sande“ (Abfahrtsbereich B) nutzen.

Taxen
Der Taxenstand Am Markt (vor dem Geschäft Tom Tailor) ist an den Tagen des Wochenmarktes im Straßenzug Am Ochsenmarkt (in Höhe des Amtsgerichts) zu finden.

Parken
Die Sonderparkplätze für Schwerbehinderte in der Waagestraße, Am Markt und An der Münze müssen komplett entfallen. Ersatzweise stehen aber zwei Plätze am Ende der Fußgängerzone Waagestraße/ Ecke Neue Sülze und vier Plätze in der Reitenden-Diener-Straße zur Verfügung. Weiterhin vorhanden sind die Plätze auf dem Marienparkplatz. Außerdem gibt es Einschränkungen für die in den Abendstunden zum Parken freigegebenen Flächen Am Markt / Am Ochsenmarkt. Sie können in der Zeit des Weihnachtsmarktes nur von 19 bis längstens 1 Uhr genutzt werden.
Informationen zu Parkhäusern sowie allen größeren Parkplätzen in der Hansestadt Lüneburg finden Besucher der Weihnachtsstadt unter www.hansestadtlueneburg.de/parken.