Aktuell
Home | Lokales | Landkreis Lüneburg würdigt Ehrenamt
Mehr als 60 Mitbürger, die sich in besonderer Weise für die Gesellschaft engagieren, wurden jetzt vom Landkreis Lüneburg geehrt. Foto: t&w

Landkreis Lüneburg würdigt Ehrenamt

Lüneburg. „Machen Sie weiter und seien Sie Ihren Mitmenschen Vorbild und Ansporn, sich auch zu engagieren“, appellierte Landrat Manfred Nahrstedt an die 64 geehrten Fauen und Männer davon zehn im Alter unter 27 Jahren , die sich in besonderer Weise für die Gesellschaft einsetzen. Beim nunmehr siebten „Tag der Ehrenamtlichen“ wurden in der Lüneburger Ritterakademie Menschen vom Landkreis für ihren besonderen Einsatz gewürdigt, auf Vorschlag von Kommunen und Verbänden. Musikalisch untermalte das Bernadel-Quartett mit Violine, Viola und Cello die Feierstunde.

Die LZ stellt nun einige zufällig ausgewählte Personen aus dem Reigen der Geehrten vor, die exemplarisch stehen für das bunte und vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Region.

Petra Stüve gehört zu den Gründungsmitgliedern des Dorfgemeinschaftsförderungsvereins Stiepelse, ist seit 1997 im ständigen Einsatz, um das Leben im Dorf für alle Bewohner noch besser zu machen: Kinderfeste, Bastel- und Kochnachmittage sind nur ein paar Beispiele für ihren Einsatz für die Jugend, heißt es. Auch die Traditionspflege, wie das Binden der Erntekrone, liegt ihr am Herzen. Im Verein gilt sie als eine „unverzichtbare Stütze“.

Julia Petersen engagiert sich im Alter von 25 Jahren bereits seit elf Jahren ehrenamtlich und bringt dabei die Samtgemeinde Amelinghausen zum Klingen: 2005 hat sie sich zur Chor-Helferin ausbilden lassen, unterstützt seitdem die Arbeit im Kinderchor „Heideküken“ bei Proben und Konzerten. Kurz vor ihrem 18. Geburtstag hatte sie zudem die Leitung der Männerchores übernommen.

Finn Zimmermann ist 19 Jahre alt, engagiert sich bereits seit zwei Jahren beim DRK. Besonderes Engagement hat er bei den Einsätzen der Bereitschaft bewiesen, als es um die Registrierung und medizinische Erstversorgung der Flüchtlinge im vergangenen Jahr ging. Es sei eine „besonders zuverlässige Unterstützung“, heißt es. Zimmermann ergriff selbst das Wort, hob auch das Engagement der Kreisbereitschaftsleitung hervor: „Das ist auch ehrenamtlich, wird aber zu selten gewürdigt.“

Karl-Heinz Hoppe wurde auf Vorschlag des „Fördervereins Brücken bauen“ durch Landrat Nahrstedt geehrt. Hoppe setzt sich für den Bau einer Elbbrücke als Verbindung zur Gemeinde Amt Neuhaus ein. 2015 hatte der Landrat die Brückenpläne gegen Protest beerdigt. Jetzt sagt er zu Hoppe: „Eine funktionierende Demokratie braucht Menschen wie Dich, die nicht nur etwas fordern, sondern sich auch aktiv dafür einsetzen und dabei die Realitäten nicht verkennen.“ Hoppe versuche, „andere Geldgeber zu finden.“ Nahrstedt schob nach: „Wenn ich dabei unterstützen kann, bin ich wieder dabei.“ Hoppe rief seinerseits die Bundes- und Landtagsabgeordneten aus dem Kreis auf, das Projekt zu unterstützen.

Jürgen Trost „kennen vielleicht viele Lüneburger, ohne es zu wissen“, sagte Nahrstedt. Trost arbeitet seit 2011 ehrenamtlich bei der Bahnhofsmission in der Stadt Lüneburg. Nahrstedt: „Wenn Reisende in den Raum der Bahnhofsmission kommen, dann sind Sie für sie da und haben ein offenes Ohr für die Probleme der Menschen.“

Dr. Manfred Weingart wurde auf Vorschlag des Vereins „Freunde Masurens“ geehrt. Nahrstedt: „Vorurteile abbauen und Versöhnung zwischen den Deutschen und Polen fördern das liegt Ihnen am Herzen.“ Weingärtner gehört zu den Gründungsmitgliedern des Vereins. Dabei packt er nicht nur bei der Organisation von Studienfahrten und Hilfstransporten nach Masuren mit an, sondern engagiert sich auch noch ehrenamtlich als Arzt für die Lebenshilfe und betreut sozialschwache Jugendliche in der Region.

Herbert Wulf macht sich für die Nachwuchsförderung der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis stark, wurde deshalb vom Kreisfeuerwehrverband zur Ehrung vorgeschlagen. Wulf hat unter anderem in 23 Jahren als Jugendfeuerwehrwart in Vastorf vielen Jugendlichen die Feuerwehrarbeit nahegebracht. Fast 30 Jahre war er zudem Jugendfeuerwehrwart der Samtgemeinde Ostheide. Nahrstedt: „Auf Kreisebene sind Sie ebenfalls aktiv, sei es in Kreiszeltlagern oder als Schiedsrichter bei Wettbewerben der Jugendfeuerwehr.“ Das sei ein großer Verdienst.

Brigitte Waltereit bereichert die sportliche Landschaft, so der Kreissportbund Lüneburg. Nahrstedt: „Im Tennisclub Amelinghausen sind Sie nicht wegzudenken: Von 1978 bis 2005 waren Sie Kassenwartin und Geschäftsführerin. Bis 2001 hatten Sie parallel dazu das Amt der Schriftführerin inne.“ Während dieser Zeit entstanden Tennishalle und Vereinsheim. Seit 2011 lenkt sie die Geschicke des Vereins als Vorsitzende.

Resi Kuhnt zeigte sich vom Ehrungsvorschlag durch den Verein Lüneplatt „überrascht und glücklich“. Sie ist Gründungsmitglied der Niederdeutschen Bühne Sülfmeister und seit 30 Jahren engagiert dabei. Nach ihrem Bühnenabschied ist sie als Plattdeutsch-Coach aktiv und organisiert Vorlese- und Klönnachmittage in ihrer Seniorenresidenz.

Gundhild und Hubert Horn haben sich seit mehr als 30 Jahren dem Naturschutz verschrieben, lobt die Nabu-Kreisgruppe. Angefangen haben sie mit dem Bau von Krötenzäunen, später kam die Vogelwelt hinzu: 1993 übernahmen sie die Betreuung der linkselbischen Weißstörche im Kreis Lüneburg, 2011 die Seeadlerbetreuung im Bereich Bleckede. Sie beraten auch Grundstückseigentümer zur Sicherung der Nester, helfen verletzten Störchen und packen auch beim Bau und bei der Renovierung von Nestunterlagen mit an und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz durch ihr ehrenamtliches Engagement.

Von Dennis Thomas

Die weiteren geehrten Ehrenamtlichen:

Gemeinde Amt Neuhaus: Elisa-Marie Schöber und Heidemarie Gaede (beide Dorfgemeinschaftsförderungsverein Stiepelse), Mirella Lehrke (Krainke-Dorfgemeinschaft Niendorf/Elbe e.V., Ortsfeuerwehr Niendorf), Ralf Makagon (Turnverein von 1860 Neuhaus/Elbe e.V.), Erich Sevecke (Posaunenchor Neuhaus).

Samtgemeinde (SG) Amelinghausen: Ernst-Otto Müller (Freiwillige Feuerwehr Wetzen, Förderverein sowie SV Wetzen und Wahlvorstand), Wolf-Ingo Schönheit (Wagenbau, Kinderfeste und Organ. des Festumzugs beim Heideblütenfest Amelinghausen), Sabine Wetzel (Posauenchor „HippoBrass“).

SG Dahlenburg: Philipp-Sebastian Baltz (Jugendwart Feuerwehr Nahrendorf, Sportplatzpflege für SV Göhrde), Christel Andres (historische Führungen in Dahlenburg, Unterstützung des Museumsvereins), Jürgen Bauch (Ehrenortsbrandmeister der Feuerwehr Pommoissel, Fahrdienste für Schützenverein, ehrenamtlicher Hausmeister des Dorfgemeinschaftshauses), Regina Wolf (Handarbeits-AG, Schülerbetreuung im Ganztagsbereich der Fürstenwall-Schule).

SG Gellersen: Karl-Dieter Knaack (Feuerwehr Westergellersen, Verein Naturbadestelle und Gründungsmitglied des Kulturvereins Westergellersen), Siegfried Krampitz (Gründer der JuJutsu-Abteilung des TuS Reppenstedt), Volker Seitz (Tennisabteilung des TuS Reppenstedt), Leo Tristam (Mitbegründer des Grundschulfördereins sowie des Naturbad-Fördervereins Kirchgellersen).

SG Ostheide: Inge Mennerich (Seniorenclub Wendisch Evern, Seniorenbeirat der Samtgemeinde Ostheide), Horst Holtmann (Freiwillige Feuerwehr, zuletzt Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Ostheide), Werner Ortmann (seit 1988 Vorsitzender des SK Vastorf).

SG Scharnebeck: Ottfried Bitter (Vorsitzender Sportvereinigung Scharnebeck, 2. Sportjugend-Vorsitzender beim Kreissportbund), Helmut Kowalik (Leitung TuS Brietlingen).

„Arbeit durch Management“ Patenmodell Lüneburg: Silvia Jackmann (Unterstützung von Jugendlichen beim Übergang von der Schule in den Beruf).

ASB-Kreisverband Lüneburg: Clemens Wendt (Engagement u.a. bei schneller ASB-Einsatzgruppe).

AWO – Regionalverband: Elke Schönfeld (30-jähriges Engagement und nun Vorsitz im Ortsverein Adendorf).

DLRG Bezirk Nordheide: Birte Pahl (Wiederaufbau des Jugendvorstands Bardowick), Detlev Schäfer (techn. Ausbildungsleiter des DLRG-Nachwuchses), Marion Weber (Ausbilderin, Bootsführerin, Sanitäterin).

DRK Kreisverband Lüneburg: Marion Arens (Leiterin des DRK-Ortsvereins Barum seit 1993), Doreen Pilch (u.a. Helferin bei Rettungshundestaffel, Bereitschaft für Sanitätsdienst, seit 2011 Leiterin der Bereitschaft Lüneburg). Edda Buhndorf (seit 1989 Leiterin des DRK Ortsvereins Alt Garge).

Freiwilligen-Agentur Lüneburg: Christa Buchholz (Meditationskurse für Senioren und pflegende Angehörige), Brigitte Freienberg (Tafel, Sozialkaufhaus Adendorf, Blutspendedienst und Seniorenwohnanlage).

Internationale Partnerschaften im Landkreis Lüneburg: Astrid Hermann (Unterstützung der Nikolausfahrt in den polnischen Partnerkreis Wagrowiec), Marianne Isenberg (kümmert sich um Bedürftige in Wagrowiec).

Internationaler Bund Nord-Südwestmecklenburg: Silvia Frenz (Orga von Festen, Angebote für Kinder und Frauenfrühstück).

Jägerschaft des Landkreises Lüneburg: Karin Lütjens (38 Jahre Schriftführerin Hegering Dahlenburg), Friedrich Lütjens (stellv. Jägerschaftsvorsitzender, Vorstand Hegering), Wilhelm Schmidt (Begründer und 25 Jahre lang Leiter Jagdhornbläsergruppe Betzendorf).

Kath. Pfarrgemeinde St. Marien: Simon Blankenburg und Sophia Dall (beide Ministrantenleiter), Norbert Krause (Betreuung der Photovoltaikanlage Gemeindehaus, Vorstand Kolpingsfamilie Lüneburg, Mitbegründer „cafe international“).

Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg: Sabrina Stache (Weiterbildung der Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer).

Kreissportbund Lüneburg: Imke Winkelmann (Jugendwartin MTV Soderstorf), Jürgen Preuß (Vorsitzender TSV Bardowick).

Landsmannschaft der Deutschen aus Russland: Olga Arnold (Mitglied im Integrationsbeirat von Hansestadt und Landkreis Lüneburg, im Migranten-Eltern-Netzwerk sowie im Niedersächsischen Integrationsrat), Helena Vetter (Vorstand Ortsgruppe Lüneburg).

Lebenshilfe Lüneburg-Harburg: Ursula Eggers (Unterstützung eines Wohnheims der Lebenshilfe).

Nabu Kreisgruppe Lüneburg: Andrea Szymanski (Rettungsaktionen für heimische Amphibienarten).

Kreisverband Lüneburg-Lüchow im Sozialverband Deutschland: Renate Culemann (langjährige Schriftführerin im Ortsverband Amelinghausen), Renate Gerber (Vorstand im Ortsverband Dahlenburg, besonders aktiv in der Frauengruppe), Heide Obst (Vorstand im Ortsverband Embsen, Gemeindeausschuss der Kirchengemeinde).