Aktuell
Home | Lokales | Der Lüneburger Weg zur Wunsch-Kita
Bahn frei für den Nachwuchs. Doch welche Kindertagesstätte ist die richtige für mein Kind? Vor dieser Frage stehen jetzt wieder viele Eltern in Lüneburg. Neben der Nähe zum eigenen Wohnort spielt auch der pädagogische Schwerpunkt der Einrichtung eine Rolle bei der Entscheidung. Foto: A/t&w

Der Lüneburger Weg zur Wunsch-Kita

Lüneburg. Für ihren Nachwuchs im Alter von drei bis sechs Jahren haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz. In Lüneburg ist es zumindest rein rechnerisch kein Problem, einen solchen Betreuungsplatz zu bekommen. „Unsere Versorgungsquote liegt bei annähernd 100 Prozent“, sagt Sara Cramer von Clausbruch aus dem Pressereferat der Stadtverwaltung. Insgesamt stünden 2314 Kita-Plätze für Drei- bis Sechsjährige in den Einrichtungen der Stadt und der Kirchen zur Verfügung. Hinzu kommen noch Plätze bei freien Trägern und bei Tageseltern. Insgesamt gibt es im Stadtgebiet mehr als 40 Kitas.

Kindergarten auswählen und anmelden

Für die Eltern der Kinder, die im nächsten Sommer in den Kindergarten kommen, heißt es jetzt schon: Kindergarten auswählen und anmelden. Denn ab Dezember laufen die „Tage der offenen Tür“ in den Kitas, bei denen sich die Eltern umschauen und informieren können. Bei einigen Einrichtungen können individuelle Besuchstermine vereinbart werden. Im Januar müssen dann die Anmeldungen im städtischen Familienbüro abgegeben werden.

Seit einigen Jahren organisiert die Stadt das Anmeldeverfahren zentral. Nahezu alle Kitas, die im August 2017 freie Plätze anzubieten haben, beteiligen sich an dem Verfahren. Wenn eine Kita nicht auf dem Anmeldebogen steht, bedeutet das, dass es keine freien Plätze gibt, eine Anmeldung dort ist dann nicht möglich. Nicht am zentralen Anmeldeverfahren beteiligen sich die Waldorf-Kita und das Montessori-Kinderhaus, hier erfolgt die Anmeldung in den Einrichtungen direkt.

Eine Kita, zwei Alternativen

Zum Prozedere: Beginn und Ende eines Kita-Jahres verlaufen immer parallel zum Schuljahr. Es beginnt am 1. August und endet am 31. Juli des Folgejahres. Für die Kindergarten-Anmeldung zum 1. August 2017 werden die Eltern Anfang Januar vom Familienbüro angeschrieben und erhalten die Anmeldeunterlagen zugeschickt. Voraussetzung ist, dass das Kind bis zum 30. September 2017 mindestens das dritte Lebensjahr vollendet hat und noch keinen Kindergarten besucht. Natürlich muss die Familie beziehungsweise das künftige Kindergartenkind in der Stadt gemeldet sein, um die Anmeldeunterlagen zu bekommen. Stichtag dafür war der 30. November 2016. Eltern, die keine Post vom Familienbüro erhalten haben, zum Beispiel weil sie zugezogen sind und sich erst nach dem Stichtag angemeldet haben, können sich beim Familienbüro melden und erhalten dann die Unterlagen. Der ausgefüllte Anmeldebogen muss dann bis spätestens zum 31. Januar an das Familienbüro zurückgeschickt werden.

Die Eltern melden sich grundsätzlich für eine Kindertagesstätte an und können zwei Alternativen benennen, für den Fall, dass die Wunsch-Kita keinen Platz mehr frei hat. Bis Ende Februar erhalten die Eltern dann von ihrer Wunsch-Kita eine Mitteilung, ob sie dort einen Platz erhalten haben oder nicht. Die Kitas sollten den Eltern in jedem Fall eine Rückmeldung geben, auch wenn sie keinen Platz bekommen. Sollte in der Wunsch-Kita kein Platz zur Verfügung stehen, kommen die zwei alternativ benannten Kitas zum Tragen. Ende März sollte die Platzvergabe durch die Kitas abgeschlossen sein. Über die Platzvergabe entscheiden die einzelnen Kitas selbst.

Von Alexander Hempelmann

Tage der offenen Tür

  • Kindergarten der Friedenskirche, Wichernstraße 32, Telefon (0 41 31) 4 98 61: Donnerstag, 12. Januar, und Donnerstag, 26. Januar, jeweils von 8.15 bis 9.15 Uhr
  • Awo-Kita am Liebesgrund, Julius-Wolff-Straße 5,Telefon (0 41 31) 3 18 31: Sonnabend, 14.Januar, 10 bis 13 Uhr
  • Kita Marienplatz, Am Marienplatz 1, Telefon (0 41 31) 3 09 33 77: Sonnabend, 14.Januar, 10 bis 13 Uhr
  • Kita Stadtmitte, Egersdorffstraße 3, Telefon (0 41 31) 3 09 33 78: Sonnabend, 14.Januar, 10 bis 13 Uhr
  • Waldkindergarten „Die Waldriesen“, Bauwagen neben der Bockelsberghütte, Telefon (0152) 24 38 96 93: Dienstag, 17. Januar, 15.30 bis 17 Uhr
  • Kita Häcklingen, Embser Kirchweg 4, Telefon (0 41 31) 3 09 42 20: Sonnabend, 21. Januar, 10 bis 12.30 Uhr
  • Kita Städtisches Klinikum, Bögelstraße 1, Telefon (0 41 31) 3 09 42 80: Sonnabend, 21. Januar, 10 bis 12 Uhr
  • Kita Kaltenmoor, Kurt-Huber-Straße 16, Telefon (0 41 31) 3 09 42 60: Sonnabend, 21. Januar, 10 bis 12 UhrBesuchstermine/Führungen
  • Kita Kreideberg, Stöteroggestraße 59, Telefon (0 41 31) 3 09 43 00: Freitag, 9. Dezember, und Freitag, 20. Januar, jeweils von 10 bis 15 Uhr
  • Kita Heidkamp, Ginsterweg 34, Telefon (0 41 31) 3 09 42 40: mehrere Termine nach Absprache möglich Eltern können sich darüber hinaus jene Einrichtungen, die keinen Tag der offenen Tür oder feste Besuchstermine anbieten, persönlich ansehen und mit den Einrichtungen individuelle Termine absprechen. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist in allen Fällen erwünscht. Informationen zu den einzelnen Einrichtungen mit Ansprechpartnern und Telefonnummern sowie zu ihren Angeboten gibt es auch unter:www.lueneburg.de/kinderbetreuung oder im Familienbüro, Waagestraße 3, Telefon (0 41 31) 3 09 39 19.