Donnerstag , 20. September 2018
Aktuell
Home | Sonderthemen | Adventszeit | Bardowick lockt zum Weihnachtsdom
Andrang beim Bardowicker Weihnachtsdom mit Ausstellung und kreativen Ecken. Foto: t&w

Bardowick lockt zum Weihnachtsdom

Bardowick. In Scharen strömten Bardowicker und Gäste am Sonntagnachmittag in die Kirche St. Peter und Paul zum Weihnachtsdom. In eine Kunsthandwerkermeile verwandelt hatten sich Foyer und Eingang der Kirche, Orchesterklänge erfüllten den Raum, Waffelgeruch lag in der Luft, und Kinder liefen mit eigens gezogenen Kerzen umher. Sie tunkten ihre Dochte in Wachs unter der Aufsicht von Marion Stilke: „Wir haben das Kerzenziehen schon häufig angeboten, einige Kinder kommen aber jedes Jahr wieder“, erzählt sie. Auch die siebenjährige Frederike ist eine Wiederholungstäterin. „Mir macht das viel Spaß“, erzählt sie und hält stolz ihre noch aneinanderhängenden Kerzen in der Hand. Zu Hause habe sie aber auch noch zwei, gibt sie zu ebenfalls selbstgezogen.

Ein besonderer Höhepunkt des diesjährigen Weihnachtsdoms war die Ausstellung „Unsere Welt ist bunt“ der Künstlerin Sonja Holm: Gemeinsam mit Flüchtlingen hat sie im vergangenen Jahr Kunstwerke geschaffen, die Ergebnisse wurden im Seitenschiff der Kirche ausgestellt. „Ich fragte mich, wie kann ich ihnen eine Auszeit bieten aus den Rahmenbedingungen, in denen sie sich gerade befinden“, erzählt Holm.

Kunst entsteht mit Flüchtlingen

Sie nutzte das Bardowicker „Internationale Café“ jeden ersten und dritten Samstag im Monat, um mit den Geflüchteten zusammen Kunst zu machen. Die dabei entstandenen Arbeiten haben durchaus ungewöhnliche Entstehungsgeschichten: Für das Bild „Weihnachtsbäckerei“ etwa kamen Ausstechformen, Nudelholz und Weihnachtsgewürze zum Einsatz, ein anderes Kunstwerk vereint selbstgestaltete Anstecknadeln miteinander. Den letzten künstlerischen Schliff erhielten die Werke schließlich in Holms eigener Kreativwerkstatt in Mechtersen. „Das hat alles fantastisch funktioniert“, erzählt sie über das Gemeinschaftsprojekt.

Viele Gäste des Weihnachtsdoms waren auch gekommen, um den Klängen der Blasorchester zu lauschen: Die über 50 Musiker der Gruppe „Flutissima“ unter der Leitung von Nicole Maack erfreuten ihre Zuhörer mit Weihnachtsliedern, bekannten Filmsoundtracks sowie populären Stücken klassischer Musik. Später spielte auch die von Gunther Loest geleitete Blaskapelle Vögelsen ihr „Großes Adventskonzert“. Die zahlreichen Gäste konnten sich außerdem noch mit feinen Schnitzwaren und anderem Kunsthandwerk für die Weihnachtsbescherung in zwei Wochen rüsten. Zu hören gab es auch Märchengeschichten, nach 17 Uhr klang der Weihnachtsdom mit einem „Lebendigen Adventskalender“ langsam aus.

Von Robin Williamson