Aktuell
Home | Lokales | Rucksack-Dieb zückt Messer im Liebesgrund
Foto: polizei

Rucksack-Dieb zückt Messer im Liebesgrund

Lüneburg. Die beiden Männer, 19 und 20 Jahre alt, waren am Donnerstag gegen 15.45 Uhr im Liebesgrund. Ihren blauen Adidas-Rucksack hatten sie auf eine Bank im Bereich des Spielplatzes abgelegt und sich etwas abseits aufgehalten. Das nutzte ein Mann und ergriff den Rucksack. Als die jungen Männer auf ihn zugingen, wurden sie von dem Unbekannten mit einem Messer bedroht. Anschließend lief der Täter mit seiner Beute in Richtung der Bardowicker Straße davon. Im Rucksack befanden sich unter anderem zwei Nintendo Spielkonsolen mit Ladekabel.
Der Täter soll 20 bis 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein, er habe eine kräftige/sportliche Statur, schwarze Haare, einen Drei-Tage-Bart und habe südländisch gewirkt. Er sei bekleidet gewesen mit einer dunkelblauen Jeanshose, einer schwarzen Jacke, weißen Turnschuhen und einem blauen Schal. Hinweise an die Lüneburger Polizei unter Tel.: (0 41 31) 83 06 22 15.

Polizeibericht

Adendorf. Die 43-Jährige war an der Von-Stauffenberg-Straße unterwegs, als sie am Donnerstag gegen 23.10 Uhr von einem Mann aufgefordert wurde, ihm ihr Portemonnaie auszuhändigen. Der Unbekannte schubste die auf einen Rollator angewiesene Frau zu Boden. Als sie ihn bat, ihr wieder aufzuhelfen, weil sie das allein nicht vermochte, flüchtete der Mann. Er soll  etwa 20 bis 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß und von normaler Statur sein, er habe südländisch gewirkt und einen Schnurrbart gehabt. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und Jeans. Hinweise an die Polizei Adendorf unter Tel.: (0 41 31) 9 91 06 90.

Hohnstorf. Einbrecher sind in der vergangenen Nacht in die Bäckerei Am Sportzentrum in Hohnstorf/Elbe eingedrungen. Die Täter brachen eine Tür auf, durchsuchten die Räume laut Polizei äußerst gründlich, fanden verstecktes Bargeld, mit dem sie verschwanden. Schaden: mehrere hundert Euro. Hinweise an die Polizei Scharnebeck unter Tel.: (0 41 36) 91 23 90. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ