Aktuell
Home | Lokales | Polizei beendet Schlägerei im Park
Ein Nachbarschaftsstreit ist am Donnerstagabend eskaliert: Ein 50-Jähriger hat einen 67-Jährigen mit einer Axt angegriffen.

Polizei beendet Schlägerei im Park

Lüneburg. Bei einer Auseinandersetzung im Clamartpark musste die Polizei eingreifen. Ein 28-Jähriger und ein 41-Jähriger gerieten dort am Mittwoch nicht zum ersten Mal aneinander. Der Ältere hatte den jüngeren Kontrahenten vom Fahrrad aus angegriffen, es entwickelte sich eine Schlägerei. In deren Verlauf trat der Jüngere dem 41-Jährigen gegen den Kopf. Hintergrund des Streites war vermutlich der Diebstahl. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei soll der 28-Jährige vermutlich am Montag der Freundin des 41-Jährigen im Park eine Geldbörse und ein Handy geklaut haben.

Polizeibericht

Rullstorf/Bleckede/Bienenbüttel. Mehrfach hat es am Donnerstagmorgen aufgrund glatter Straßen im Kreisgebiet gekracht, es blieb in allen Fällen bei Sachschäden. Bei Rullstorf kam gegen 7.20 Uhr eine 39 Jahre alte Fahrerin eines Mitsubishi nach rechts von der Straße ab. Auf der Landesstraße 219 im Bereich Bleckede rutschte eine 42-Jährige mit ihrem VW Polo gegen 7.45 Uhr nach links von der Fahrbahn, das Auto kippte auf die Seite. Bei Bienenbüttel kollidierten ein VW und ein Peugeot, nachdem eine 19-Jährige mit ihrem Lupo ins Rutschen geraten war, ihr Auto zwar wieder abfangen und zum Stehen bringen konnte, dann aber in der Folge bei Straßenglätte eine 48-Jährige mit ihrem Peugeot auffuhr. Da für heute erneut Schneeglätte angesagt ist, mahnt die Polizei deshalb zu einer umsichtigen Fahrweise.

Eyendorf. 2,87 Promille schon morgens um 8.55 Uhr: Diese beachtliche „Leistung“ wies eine 54-jährige Lüneburgerin nach, die am Mittwoch mit ihrem ­Renault aus Lübberstedt kommend in die Straße Zum Borgfeld abbog und dabei auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte sie mit dem Opel einer 28-jährigen Frau aus Eyendorf. Den Führerschein der Veruracherin kassierte die Polizei ein. red

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ