Aktuell
Home | Lokales | Polizei warnt vor Einschleichdiebinnen
Foto: polizei

Polizei warnt vor Einschleichdiebinnen

red Lüneburg. Nicht zum ersten Mal warnt die Polizei vor Einschleichdiebinnen, die im Bereich von Alteneinrichtungen auf Beutezug gehen. Der aktuelle Fall: Am Mittwoch klingelten zwei Frauen bei einem Senior in einem Wohnpark am Bülows Kamp und baten um eine Spende für ein Kinderhilfswerk. Als der Mann Geld für die Spende holte, erbeuteten die Frauen im Flur ein Portemonnaie. An der Gaußstraße gelangte ein Mann am Montag in eine Wohnung, indem er sich als Neffe des dort lebenden und kurz abwesenden Ehepaares ausgab. Er stahl eine Geldkassette. Die Polizei mahnt zur Vorsicht an der Haus- oder Wohnungstür: „Lassen Sie keine Fremden ins Haus. Kontaktieren Sie Nachbarn oder Angehörige, in entsprechenden Verdachtsfällen auch die Polizei!“

Polizeibericht

Lüneburg. Zu einem handfesten Streit unter Jugendlichen kam es am Donnerstagabend im Eingangsberich des Lokals „Happy Billard“ Bei der Abtspferdetränke. Ein 17-Jähriger soll gegen 22 Uhr zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren geschubst, die 14-Jährige außerdem getreten, geschlagen und gewürgt haben. Die Polizei ermittelt.

Lüneburg. Von einer Baustelle am Marktplatz ist am Donnerstag zwischen 13 und 14 Uhr eine größere Handkreissäge gestohlen worden. Diverse Kupferrollen und Schrott sind in der Nacht zu Donnerstag aus einem Lager am Mehlbachstrift mitgenommen worden. Vermutlich mehrere Männer haben gegen 1.30 Uhr mit dem Lieferwagen einer Mietwagenfirma die Wertstoffe abtransportiert. Sachschaden: mehrere hundert Euro. Aus einem Wohnhaus am Sültenweg verschwand am Donnerstagabend ein Laptop.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ