Aktuell
Home | Lokales | Gellersen | Heidjer tanzen den „Sauerländer“
Leiterin Angelika Hesse (Mitte hinten) tanzt mit den "Reppenstedter Danzlüüd" traditionelle Volkstänze. Die haben Namen wie "Erster Wilhelmsburger Kontra", "Zylinderkontra" oder "Sauerländer Nr. 4".

Heidjer tanzen den „Sauerländer“

Reppenstedt. „Hacke, Spitze, Wechselschritt, Wechselschritt!“, ruft Angelika Hesse durch den „Blauen Salon“ in Reppenstedt. Doch die tanzenden Herren und Damen brauchen eigentlich keine Anleitung: Gekonnt, ohne Stolpern und Taumeln, gleiten die „Reppenstedter Danzlüüd“ über das Tanzparkett. Statt Tango, Discofox und Walzer stehen hier Volkstänze auf dem Programm. Viele aus Deutschland, aber auch aus dem Rest der Welt. Angelika Hesse und ihr Mann Herbert leiten die Gruppe seit zwanzig Jahren. 25 Leute sind am heutigen Abend erschienen. Alle tragen Tracht. „Eigentlich ist die nur für Auftritte“, erklärt Hesse. Geprobt wird sonst in Straßenkleidung. Von dem traditionellen Dresscode sollen sich Interessierte aber nicht abschrecken lassen. „Nur, wer mit uns auf die Bühne möchte, braucht eine Tracht,“ sagt Hesse. Wer einfach nur tanzen möchte, braucht keine.

„Stehen alle, wo sie sollen?“ fragt Hesse. Die in Grün, Schwarz und Weiß gekleideten Tänzer haben sich in einem Kreis formiert. Sohn Thomas schaltet am Computer die Musik ein. Auch er ist seit Jahren dabei. „Ich bin da reingewachsen, kümmere mich auch um die Website“, hat er vorher erzählt. Jetzt tanzt er mit den anderen den „Sauerländer Nr. 4“, einen westfälischen Tanz. Moderat beschwingte Geigen- und Flötenklänge erfüllen den Raum, die Danzlüüd haben die Hände in die Hüfte gestemmt. Tanzen aufeinander zu, klatschen, drehen sich im Kreis. Und zum Schluss des Tanzes: eine Verbeugung.

Nachwuchs gesucht bei den Reppenstedter Danzlüüd

Weil die Gruppe heute Herrenmangel hat, haben Heidi Gäthje und Ulla Knoop Zeit, sich zu unterhalten. Gäthje ist schon seit acht Jahren dabei, hat davor schon in Schleswig-Holstein getanzt. Knoop tanzt bei den Danzlüüd schon seit den 90ern. Auch sie ist ein Nordlicht. „Ich bin damals zugezogen, wollte unter Leute“, erzählt sie. Ihr gefällt, dass man bei den Auftritten auch andere Tanzgruppen kennen ernt. Im Volkstanzverein wird nicht nur getanzt, wird Angelika Hesse später noch erläutern. Gerne sitzen die ausgepowerten Tänzer später noch zusammen, unterhalten sich bei einem Bier oder zwei.

Die „Reppenstedter Danzlüüd“ haben in ihrer Geschichte – sie feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen – viel Bühnenerfahrung sammeln können. Der erste war beim „Tag der Niedersachsen“ 1996 in Wolfenbüttel, mittlerweile sind sie häufiger Gast der Landestrachtentage, treten auch oft in der Region auf. Seit einiger Zeit geht es auch in internationale Gefilde. Zum Beispiel zum Oktoberfest an die spanische Costa Brava. In diesem Jahr sind sie unter anderem am 29. April bei „Lüneburg tanzt“ und am 1. Mai beim Maifest Südergellersen zu bewundern.
„Viele denken, Volkstänze seien altmodisch“, erklärt Angelika Hesse. „Oder haben was mit volkstümlicher Musik oder Schlager zu tun.“

Beides weist sie ab. Getanzt werde nach überlieferter Musik, nicht zu Karl Moik. „Nur unser Abschiedstanz nach einem Auftritt, das ist immer „Danz op de Deel“.“ Denn der Tanz bringt die Stimmung immer zum Kochen. Und altmodisch? „Die Volkstanzbewegung wurde jüngst zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe erklärt“, sagt Hesse. „Außerdem hält Tanzen fit im Kopf und im Körper“, erzählt sie strahlend und zeigt auf einen Mann in der Gruppe, der jünger als 80 Jahre aussieht. „Glauben Sie, dass er schon 80 ist? Nein? Das kommt vom Tanzen!“

Mittänzer gesucht

26 aktive Tänzerinnen und Tänzer haben die „Reppenstedter Danzlüüd“ momentan in ihren Reihen. Aber nach dem Willen der Mitglieder dürfen es gern noch einige mehr werden. Vor allem Männer werden gesucht. Zurzeit laden die Volkstänzer zu ihren Schnupperabenden ein, jeden Montag im Januar und Februar ab 20 Uhr im Blauen Salon der Gellersenhalle Reppenstedt.

Singles, Paare, Einsteiger – alle sind willkommen. Ansprechpartnerin ist Angelika Hesse, % 0 41 31/45 822 oder E-Mail info@reppenstedter-danzlueued.de. Infos im Internet: www.reppenstedter-danzlueued.de

Aus dem Archiv