Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg soll Universitätsallee bekommen

Lüneburg soll Universitätsallee bekommen

Lüneburg. Zum Prachtbau soll nun auch der entsprechende Straßenname Realität werden: Ein Teilabschnitt der Uelzener Straße soll künftig Universitätsallee heißen. Die Leuphana ist mit dem Wunsch an die Stadt herangetreten, die dem auch nachkommen will. Entscheiden soll darüber letztlich der Kultur- und Partnerschaftsausschuss. Das Thema steht auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung am Freitag, 10. Februar, ab 16 Uhr im Glockenhaus.

In der Vorlage heißt es, dass die Universität mit der Bitte an die Stadt Lüneburg herangetreten sei, den südlichen Teil der Uelzener Straße, der am neuen Zentralgebäude vorbeiführt, in „Universitätsallee“ umzubenennen. Gemeint ist der Abschnitt zwischen Munstermannskamp und Gaußstraße. „Die Stadt Lüneburg möchte diesen Vorschlag umsetzen, um damit die Bedeutung der Universität Lüneburg deutlich werden zu lassen“, formuliert die Verwaltung in ihrer Stellungnahme.

Insgesamt rechnet die Stadt mit Kosten von 2500 Euro für die Umsetzung

Mit den betroffenen Anwohnern sei bereits gesprochen worden, um sie über das geplante Vorhaben zu informieren. Der mit der Adressänderung verbundene Arbeits- und Materialaufwand solle nach Umsetzung der Maßnahme gegenüber den Anwohnern und Anliegern mit Ausnahme der Universität selbst mit einer Entschädigung in Höhe von 20 Euro für Privatpersonen und 100 Euro für Firmen abgegolten werden. Insgesamt rechnet die Stadt mit Kosten von 2500 Euro für die Umsetzung. red