Aktuell
Home | Lokales | Uelzen: 20.000 Sachschaden nach Kellerbrand
Bei einem Kellerbrand in einem Uelzener Mehrfamilienhaus in der Nacht zu Donnerstag ist ein Sachschaden von mehr als 20.000 € entstanden.

Uelzen: 20.000 Sachschaden nach Kellerbrand

Uelzen. War es Brandstiftung? In diese Richtung gehen aktuelle Ermittlungen der Uelzener Polizei nach einem Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses an der Veerßer Straße in der vergangenen Nacht. Gegen 01:30 Uhr hatten die Brandmelder ausgelöst, die Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Polizeibericht

Mit vier Löschfahrzeugen und mehr als 35 Einsatzkräften bekämpfte die Uelzener Feuerwehr die Flammen. Helfer des Rettungsdienstes versorgten fünf Hausbewohner, die
leichte Rauchgasvergiftungen erlitten. Zwei Mütter im Alter von 19 und 17 Jahren sowie deren 1, 6 und 7 Jahre alte Kinder wurden vorsorglich zur weiteren Behandlung und Betreuung ins Klinikum Uelzen gebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und geht aktuell mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass möglicherweise Unrat in einem Kellerverschlag in Brand gesetzt wurde. Aktuell kann jedoch auch eine technische Ursache nicht abschließend ausgeschlossen werden. Im Kellerraum fanden die Einsatzkräfte darüber hinaus eine verendete Katze, sie war in den Flammen umgekommen.

Der Sachschaden wird aktuell mit gut 20.000 Euro beziffert. Die weiteren Ermittlungen des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter: Tel. 0581-930-0, entgegen. lz