Aktuell
Home | Lokales | Drögennindorf: 26-Jährige bei Unfall schwer verletzt
Bei einem missglückten Überholmanöver erlitt eine 26-Jährige heute Nachmittag schwere Verletzungen. Sie kam per Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik nach Hamburg. Foto: t&w

Drögennindorf: 26-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Drögenindorf. Bei einem Überholmanöver auf der B 209 zwischen Neu Oerzen und Drögennindorf ist am Dienstagnachmittag eine 26-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in ein Unfallkrankenhaus nach Hamburg.

Polizeibericht

Neben einigen weiteren Fahrzeugen war ein 45-Jähriger mit seinem Transporter zuvor von Neu Oerzen aus auf die B 209 in Richtung Drögennindorf gefahren. Als er zum Überholen ansetzte und nach links ausscherte, war die 26-Jährige mit ihrem VW bereits auf gleicher Höhe. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, wodurch die junge Frau mit ihrem Fahrzeug ins Schlingern geriet, nach links von der Fahrbahn abkam, sich dort überschlug und gegen eine Birke prallte.

Die 26-Jährige erlitt Knochenbrüche und konnte nur schwer verletzt aus dem Auto geborgen werden. Der Rettungshubschrauber Christoph 19 war zufällig auf dem Rückflug von Hamburg zu seinem Standort in Uelzen, als er beim Überfliegen der B 209 den Stau bemerkte. Die Besatzung setzte sofort zur Landung an und brachte die Verletzte in das Unfallklinikum nach Hamburg-Boberg.

Am VW entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt die Gesamtschäden auf rund 30.000 Euro. Die B 209 blieb während der Unfallaufnahme und den Bergungsmaßnahmen für gut eine Stunde zumindest teilweise gesperrt.