Aktuell
Home | Lokales | Wechselgeldbetrüger erbeuten mehrere Tausend Euro

Wechselgeldbetrüger erbeuten mehrere Tausend Euro

Adendorf. Sogenannte Wechselgeldbetrüger haben mehrere Tausend Euro erbeutet, in dem sie die Hilfsbereitschaft zweier Senioren ausgenutzt haben. Laut Polizei hatte ein Pärchen am Montagmittag im Marktkauf an der Artlenburger Landstraße einen 75-Jährigen angesprochen und ihn gebeten, ein Zwei-Euro-Stück zu wechseln. Der Rentner half – und stellte hinterher fest, dass ihm sein Portemonnaie mit mehreren Tausend Euro fehlte.

Reiche Beute

Der alte Herr hatte so viel Geld bei sich, weil er Sommerräder samt Felgen für seinen Wagen kaufen wollte. Nach derselben Masche plünderten die Täter eine 72-Jährige aus, ihr fehlen einige Hundert Euro. Der Dieb als auch seine Komplizin sollen zwischen 25 und 35 Jahre alt sein und südeuropäisch wirken, die Frau ist korpulent, hat schwarz gewelltes Haar und war dunkel gekleidet. Hinweise an die Polizei unter: (04131) 83062215.

Räuber flüchtet

Bleckede. Das Opfer wehrte sich und schlug den Gauner in die Flucht: Ein Unbekannter hatte bereits am Donnerstag vor einer Woche auf der Breiten Straße einen 64-Jährigen mit einem Messer bedroht und Bares gefordert. Der Senior schrie den Räuber an, der lief davon. Er soll Mitte 20 und etwa 1,80 Meter groß sein, er hat kurzes schwarzes Haar, trug einen Oberlippenbart und eine „Urlaubsbräune“. Hinweise an die Polizei unter: (05852)978910.

Smartphone gestohlen

Lüneburg. Auch aus Lüneburg meldet die Polizei einen Raub. Ein offenbar betrunkener Täter ist am Dienstag gegen 21.35 Uhr am Kreidebergsee auf drei junge Leute losgegangen. Er hatte zunächst Drogen gefordert. Er besprühte die beiden Männer und eine Frau mit Pfefferspray und schlug auf sie ein. Ein 19-Jähriger musste anschließend im Klinikum versorgt werden. Der Täter entkam mit einem Handy. Der Täter soll Anfang 20, etwa 1,70 Meter groß und kräftig sein. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ