Mittwoch , 19. September 2018
Aktuell
Home | Lokales | Gellersen | Auseinandersetzungen beim Osterfeuer
Am frühen Mittwochvormittag erschien ein 54-jähriger Mann auf der Buchholzer Polizeiwache und gab an, seine Frau in der gemeinsamen Wohnung umgebracht zu haben.

Auseinandersetzungen beim Osterfeuer

Kirchgellersen/Mechtersen. In der Nacht zu Sonntag kam es beim Osterfeuer in Kirchgellersen zu einer Auseinandersetzung zwischen fünf Personen. Was mit einem verbalen Streit begann, endete schließlich in einer Schlägerei: Ein 24- und ein 25-jähriger Mann aus Reppenstedt warteten nach dem Konflikt darauf, dass ihre Kontrahenten das Osterfeuer verließen und schlugen und traten dann auf sie ein.

Opfer waren zwei 34 und 39 Jahre alte Männer sowie eine 34-jährige Frau, die die Auseinandersetzung schlichten wollte.

Gegen 02:00 Uhr kam es auch beim Osterfeuer in Mechtersen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 23-jährigen Mann aus Berlin und einem 17-Jährigen aus Bardowick. Der Berliner schlug auf sein Gegenüber ein und riss es zu Boden. Eine 17-Jährige aus Bardowick wollte schlichten. Auch sie wurde vom Täter umgestoßen.

87-Jähriger bei Unfall schwer verletzt 

Lüneburg. Ein 87-jähriger Autofahrer richtet am Karfreitag mit seinem Mercedes einigen Schaden an und verletzte sich dabei schwer. Zunächst war er mit seinem Auto gegen 11.20 Uhr über eine Verkehrsinsel in der Soltauer Straße gefahren. Dort beschädigte er mehrere Verkehrsschilder. Er setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Gegen 11:50 Uhr kam er dann auf der Heiligenthaler Straße von der Fahrbahn ab und rutschte mit seinem Fahrzeug in einen Graben. Da er nicht angeschnallt war, schlug er mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde schwer verletzt. Die Polizei schätzt den verursachten Schaden auf rund 16.000 Euro.

16 Pkw mit Holzknüppel beschädigt

Lüneburg. Eine 19-jährige, amtsbekannte Lüneburgerin beschädigte im Stadtgebiet am Sonntagabend mindestens 16 Autos mit einem Holzknüppel. Die Frau stand unter Alkoholeinfluss und hatte sich psychisch derart auffällig verhalten, dass die Polizei sie in die Psychiatrische Klinik Lüneburg brachte.