Aktuell
Home | Lokales | Bienenbüttel | Bienenbüttel baut für Kinder
Die Bauarbeiten sind in vollem Gange: Bis zum 1. August soll der rund 250 Quadratmeter große Erweiterungsbau des DRK-Kindergartens an der Uelzener Straße fertig sein. Foto: plu

Bienenbüttel baut für Kinder

Bienenbüttel. Nachdem die Gemeinde Bienenbüttel im vergangenen Jahr bereits 640 000 Euro in eine neue Krippe mit 30 Plätzen für Kinder im Alte r von ein bis drei Jahren investiert hat, laufen derzeit auch die Bauarbeiten an der Uelzener Straße: Der Erweiterungsbau für den DRK-Kindergarten ist in vollem Gange. Das Gebäude, das bisher Platz für 60 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren bietet, wird nun um rund 250 Quadratmeter vergrößert und somit von der Fläche her fast verdoppelt.

Neuer Ruheraum, neuer Mitarbeiterraum

Der Erweiterungsbau nord-westlich des bestehenden Kindergartengebäudes wird Platz für weitere 25 Kinder bieten. Momentan hat der DRK-Kindergarten zwei Gruppen mit jeweils 25 Kindern sowie eine mit zehn Kindern. Nach den Umbaumaßnahmen soll es drei gleich große Gruppen mit jeweils 25 Kindern geben, erklärt Kindergartenleiterin Antje Gebers, die sich sehr über den Neuanbau freut: „Natürlich haben wir jetzt hier erstmal die Baustelle vor der Nase, aber das stört uns nicht. Die Kinder freuen sich auch schon auf den neuen Platz, wir nehmen das dankend an.“
Vor allem der neue Ruheraum sei dringend notwendig und eine große Erleichterung im Alltag mit den Kindern, findet Gebers. Die Pläne für den Erweiterungsbau sehen neben dem Ruheraum auch einen Mitarbeiterraum sowie einen Hauswirtschaftsraum vor. Auch ein Speiseraum soll geschaffen werden, der an die Küche angrenzen wird und genügend Platz für das gemeinsame Essen bieten soll. Stilistisch wird sich der Anbau vom bisherigen Kindergartengebäude kaum unterscheiden.

Franke: „Investition in die Zukunft“

Die Kosten für den Erweiterungsbau betragen insgesamt knapp 450 000 Euro, die Gemeinde Bienenbüttel erhält dafür Zuschüsse von Kreis und Land in Höhe von 225 0000 Euro. Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke sieht in dem Neubau sowie in dem bereits erfolgten Krippenbau eine wichtige Investition in die Zukunft seiner Gemeinde: „Wir wollen uns weiter in Richtung familienfreundliche Kommune entwickeln und unsere bereits hohe Familienfreundlichkeit noch erweitern“, sagt Franke und betont: „Das ist wichtig, damit die Gemeinde auch noch in 20 Jahren Bestand hat. Die Kleinen sind die Zukunft und das ist eine große Nummer für Bienenbüttel.“

Bis zum 1. August sollen die Arbeitsgeräte in der Uelzener Straße wieder den Spielgeräten gewichen sein, der Erweiterungsbau kann dann eingeweiht werden.

Von Patricia Luft