Aktuell
Home | Lokales | Uelzener Wasserturm steht zum Verkauf
Klaus Mundt in seinem Turmanbau. Foto: sh

Uelzener Wasserturm steht zum Verkauf

Uelzen. Es ist eine Immobilie für Liebhaber. Wer auf der Suche nach einem Eigenheim mit dem gewissen Etwas ist, der sollte sich dieses Sch muckstück genau ansehen. Uelzens alter Wasserturm im Kuhteichweg steht zum Verkauf. Der jetzige Besitzer, Klaus Mundt, hat 27 Jahre im Wasserturm gelebt und ihn auch aufwändig, mit viel Liebe zum Detail restauriert. Der alte Wasserturm ist eines der Wahrzeichen der Hansestadt und gehört seit 1899 zum Stadtbild. Das Wasserwerk Uelzen hat ihn bis ins Jahr 1973 genutzt. Klaus Mundt hat ihn 1991 gekauft.

Seinen Lebensabend will der 72-Jährige an der Ostsee verbringen. „Leider kann ich den Turm nicht mitnehmen“, sagt Mundt lachend, doch die Wehmut ist ihm anzumerken. Dass sein Herz an der historischen Immobilie aus dem Jahr 1899 hängt, das wird an jeder Stelle des denkmalgeschützten Turms deutlich. Aus dem einstigen Funktionsgebäude hat Mundt ein gemütliches Zuhause gemacht.
In den 30 Meter hohen Turm hat Mundt vier Decks aus Stahlbeton einziehen lassen, dazwischen jeweils ein Holzdeck. Das Wendeltreppenhaus führt über eine geflieste Stahlbetontreppe durch alle Etagen bis hoch zum Herzstück, dem alten Wasserkessel mit acht Metern Durchmesser.

Den 72 Quadratmeter großen Turmanbau, in dem Mundt selbst wohnt, hat er Stück für Stück ausgebaut. Früher diente das Gebäude der Uelzener Wasserversorgung. Eine weiße Schrägdecke, die von ebenso weißen Holzbanken gestützt wird, ein Kaminofen und die historische Mauerfassade des Turms, die sich über eine Wandseite zieht. Über eine kleine Treppe mit integriertem Bücherregal geht es auf das angrenzende Deck eins: Mundts Schlafgemach. An den Wänden hängen viele Bilder, auf denen Schiffe zu sehen sind. „Ich war Schiffsingenieur“, erklärt Mundt. „Das hier ist mein Leuchtturm.“

Auf dem zweiten Deck liegen Schlafräume und Dusche

Nachdem er nach Uelzen gekommen war und 1984 bei den Stadtwerken angefangen hatte, beschloss er 1990, den Turm zu pachten, bevor er ihn ein Jahr später kaufte. Die Decks zwei bis fünf sind mittlerweile Wohnungen, die sich auf jeweils zwei Etagen verteilen. Klein, aber fein: In den Maisonett-Wohnungen mit interner Stiegentreppe wird jeder Zentimeter Platz ausgenutzt. Auf den unteren Decks befinden sich der Wohn- mit angrenzendem Essbereich. Die kleinen Einbauküchen sind perfekt integriert. Auf dem zweiten Deck liegen Schlafräume und Dusche. In einer Wohnung gibt es sogar eine Eckbadewanne.

Durch Doppelfenster gelangt von allen Seiten viel Licht in die Räume. Beide Wohnungen sind derzeit vermietet. Außerdem gibt es auf der fünften Etage ein Gästezimmer mit Bad. Klaus Mundt wünscht sich, dass sein Wasserturm für 350 000 Euro einen Besitzer findet, der ihn genauso zu schätzen weiß wie er. Es seien bereits Interessenten vorbeigekommen, die sich alles angesehen und gestaunt haben. Noch ist der Turm aber zu haben.

Von Sandra Hackenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.