Aktuell
Home | Lokales | Tanz und Gesang rund um den Maibaum
Mit dem traditionellen Bändertanz sorgten die Reppenstedter Danzlüüd beim Maifest im vergangenen Jahr für einen Hingucker. Auch diesmal sind sie in Südergellersen wieder mit von der Partie. Foto: t&w

Tanz und Gesang rund um den Maibaum

Südergellersen/Rettmer/Oldendorf/Hittbergen. Ein symbolträchtiger Tag steht vor der Tür: der 1. Mai. In vielerlei Hinsicht ein Grund zum Feiern, sei es im Gedenken an die historische Arbeiterbewegung, zur Begrüßung der warmen Jahreszeit oder zum Vertreiben böser Geister. Im keltischen Jahreskreis markiert die Sonnenwende zu Beltane den Beginn des Sommerhalbjahres, die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai ist auch als Walpurgisnacht bekannt.

Zu Walpurgis wurden früher traditionell Maibäume in den Ort geholt und etwa der Liebsten vor das Haus gestellt. Ein Brauchtum, das sich hier sonst zu Pfingsten eingestellt hat. In abgewandelter Form ist das Aufstellen eines mit einem Kranz gekrönten Maibaums auf einem Festplatz eher eine gelebte Tradition im Süden Deutschlands, die vereinzelt am 1. Mai auch in Stadt und Landkreis Lüneburg gepflegt wird.

Fest auf dem Schmiedeberg in Südergellersen

Zum traditionellen Maibaumfest auf dem Schmiedeberg laden gemeinsam die Gemeinde sowie die Dorfgemeinschaft Südergellersen ein am Montag, 1. Mai. Ab 11 Uhr ist der Schmiedeberg für die Besucher wieder herausgeputzt und der Maibaum aufgestellt. Es gibt reichlich Speisen, Getränke, Kaffee und Kuchen und die traditionelle Maibowle. Eröffnet wird das Maifest mit Tänzen der Reppenstedter Danzlüüd. Ab 11.30 Uhr wartet zudem die Erlebnisschmiede mit Vorführungen.

Für die musikalische Unterstützung sorgt die Marchingband „Blue Dragons“ aus Munster um 12.30 Uhr und 13.45 Uhr. Ein Besuch der Amelinghausener Heidekönigin steht gegen 13.15 Uhr auf dem Programm sowie ein Auftritt der Südergellerser Pickelhauben um 14.30 Uhr. Für die kleinen Besucher steht zudem eine Hüpfburg bereit. Gegen 16 Uhr klingt die Veranstaltung aus.

Feiern und Arbeitseinsatz in Oldendorf/Luhe

Im Gemeindegarten in der Ortsmitte von Oldendorf/Luhe soll am Montag, 1. Mai, auch wieder der geschmückte Maibaum stehen. Und alle Bürgerinnen und Bürger sind wieder zu einer gemeinsamen Zusammenkunft herzlich einladen. Zum Beginn, ab 13 Uhr, wird es Wurst vom Grill und Getränke geben. Ab 14 Uhr sorgen die „Kronsberger“ des MTV Blas­­orchesters für die musikalische Unterhaltung.

Der Oldendorfer Gemeindegarten rund um den Maibaum wurde bereits vor einigen Jahren bei einem tatkräftigen Arbeitseinsatz von vielen Einwohnern hergerichtet. Daher soll der 1. Mai auch in diesem Jahr wieder genutzt werden, um den Ort zu verschönern. Zudem sind Arbeiten am Luhestrand, dem Kindergarten und der Grillhütte geplant. Treffen der freiwilligen Helfer ist dafür ab 9 Uhr im Gemeindegarten. Die dazu notwendigen Arbeitsgeräte sind von den Teilnehmern mitzubringen, heißt es.

Beisammensein im Lüneburger Stadtteil Rettmer

Organisiert vom Verein „Altes Feuerwehrhaus“ in Rettmer kommen auch die Bürger des Lüneburger Stadtteils Rettmer zum Maibaumaufstellen am 1. Mai um 11 Uhr beim Löschteich am Klosterweg zusammen. „Das Aufbauen wird von Musikerin Susanne Scheske mit Gesang und Gitarrenklängen untermalt“, sagt Ortsvorsteherin Carmen Maria Bendorf, „hoffentlich lautstark und rhythmisch begleitet von vielen Bürgern Rettmers. Texte und Noten bringe ich mit.“ Hinterher gibt es Maibowle, Bratwurst, Bier und alkoholfreie Getränke sowie „nette Gespräche und ein gemütliches Beisammensein“, sagt Bendorf.

Spiel und Spaß bei Dorffete in Hittbergen

Auf dem Dorfplatz an der Kirche in Hittbergen stellt die Freiwillige Feuerwehr den Maibaum auf. Offzieller Veranstaltungsbeginn ist um 11 Uhr, Ausklang ab 18 Uhr. Laut Bürgermeister Alfred Ritters hat die Jugendfeuerwehr für die jungen Gäste diverse Spiele vorbereitet, zudem gibt es ein Kinderkarussell und eine Hüpfburg. „Wer mit dem Fahrrad kommt, kann zudem das Angenehme mit dem Lustigen verbinden.“ Die Polizei Lüneburg bietet eine Codieraktion für Fahrräder an, die Landfrauen verkaufen Maibowle.

Auch sonst ist für das leibliche Wohl gesorgt mit Gebratenem und Gegrilltem sowie Kaffee und Kuchen vom Scheunencafé. Für musikalische Unterhaltung beim Maifest in Hittbergen sorgt DJ Rüdiger, der zudem gegen Bürgermeister Alfred Ritters aus Barförde bei einer Wette antritt. Die Aufgabe ist auch für den Bürgermeister der Gemeinde noch ein Geheimnis. Vergangenes Jahr sollte er 30 Paare dazu bewegen, gemeinsam auf dem Dorfplatz zu tanzen. Mit Erfolg. Und das rund um dem Maibaum.

Von Dennis Thomas