Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Hoher Sachschaden nach Alkoholfahrt

Lüneburg: Hoher Sachschaden nach Alkoholfahrt

Lüneburg. Mit 2,20 Promille im Blut baute ein 25-Jähriger am frühen Sonntagmorgen einen Autounfall in der Hindenburgstraße. Nach Angaben der Polizei kam er mit seinem Auto von der Straße ab und fuhr gegen ein geparktes Fahrzeug. Dabei überschlug sich der Wagen des 25-Jährigen, der unverletzt blieb. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher und leitete ein Strafverfahren ein. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 23.000 Euro.

Überschwemmung der A1 bei Hittfeld

Hittfeld. Nach den starken Regengüssen am Samstagnachmittag wurde die Autobahn 1 Richtung Hamburg bei Hittfeld überschwemmt. Gegen 14:30 ging die Meldung ein, dass eine „Schlammlawine“ von einem nahen Acker auf die Autobahn fließt. Einsatzkräfte sperrten daher die Straße Richtung Hamburg, kurz darauf jedoch gaben sie einen Fahrstreifen wieder frei. Die Reinigung der Fahrbahn dauerte bis etwa 20 Uhr. Aufgrund der Sperrung kam es zeitweise zu einem sieben Kilometer langen Stau. Schäden von Verkehrsteilnehmern  gab es nicht.

Morgendliche Schlägereien

Lüneburg. In der Nacht zu Sonntag musste die Polizei mehrere Schlägereien schlichten. Am Stintmarkt gerieten gegen 3 Uhr morgens mehrere Personen aneinander. Eine der Personen versprühte dabei Pfefferspray, drei andere wurden dadurch verletzt.

In der Scharnhorststraße gingen gegen 4 Uhr zwei Männer aufeinander los. Während einer eine Platzwunde davontrug, verletzte der andere sich am Finger. Die Polizei leitete in sämtlichen Fällen Strafverfahren ein. red

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der Landeszeitung.