Aktuell
Home | Lokales | Zarrentin: Auto geht in Flammen auf
Foto: t&w

Zarrentin: Auto geht in Flammen auf

Zarrentin. Sechs Verletzte und zweieinhalb Stunden Sperrung auf der A 24 Berlin-Hamburg – das ist die Bilanz eines Unfalls bei Zarrentin (Kreis Ludwigslust-Parchim) am Sonntagabend. Dabei konnten sich fünf junge Männer aus Hamburg gerade noch aus ihrem brennenden Auto retten, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 25 Jahre alte Autofahrer war aus ungeklärter Ursache erst gegen die Mittelleitplanke und dann gegen ein Auto aus Lüneburg geprallt.

Durch die Wucht wurden die Campingutensilien der Männer im ersten Auto über 150 Meter auf der Autobahn verteilt. Alle sechs Beteiligten kamen mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser. Die Autobahn war zum Rückreiseverkehr Richtung Hamburg zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Sachschaden wurde auf 25 000 Euro geschätzt. Die Polizei lobte die Autofahrer im Stau, die ständig für eine Rettungsgasse gesorgt hätten.

Blutiger Streit

Bleckede. Zu einem handfesten Krach ist es am Wochenende in Bleckede gekommen. Dabei wurde ein Mann verletzt. Laut Polizei war Alkohol im Spiel. Der Mann habe eine vergleichsweise leichte Schnittverletzung erlitten. Noch offen sei, ob die Partnerin des Mannes dafür verantwortlich ist oder er sich die Verletzung selbst zufügte.

Wenige Hinweise auf Räuber

Lüneburg. Auch die ausgelobte Belohnung von 1000 Euro hat der Polizei noch keine heiße Spur beschert: Gut drei Monate nach dem Überfall auf die Sparkassenfiliale auf dem Kreideberg ist der Täter weiter flüchtig. Eine Handvoll Hinweise seien eingegangen, sagte Polizeisprecher Kai Richter gestern: „Aber kein entscheidender.“ Ein mit einem Motorradhelm maskierter Mann hatte die Zweigstelle Mitte Februar überfallen und mehrere Tausend Euro erbeutet. ca/dpa