Aktuell
Home | Lokales | Schwerer Verkehrsunfall auf der K21
Zwei unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag einen Taxifahrer verprügelt und ausgeraubt. Foto: t&w

Schwerer Verkehrsunfall auf der K21

lz Lüneburg. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonnabend um 13 Uhr auf der K 21 zwischen Lüneburg und Vögelsen. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 20-jähriger Motorradfahrer auf seinem Weg nach Lüneburg in Höhe des dortigen Friedhofs mehrere Fahrzeuge überholen. Hierbei stieß er mit einem Pkw eines 49-jährigen zusammen, der ihm entgegenkam. Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Die K21 musste für einige Stunden voll gesperrt werden.

Winsen/L. Ungebetene Gäste auf einer Feier: Sonnabend gegen 1 Uhr suchten drei Heranwachsende aus Hamburg eine private Feier im Gehrdener Deich auf. Da die drei nicht eingeladen waren, wurden sie von dem 67-jährigen Großvater der Gastgeberin gebeten, die Feier zu verlassen. Die drei Heranwachsenden rasteten daraufhin regelrecht aus und attackierten den Großvater mit Schlägen und Tritten, einem anwesenden 18-jährigen Gast wurde ebenfalls mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die Täter flüchteten schließlich und konnten am Bhf. Ashausen von der Polizei gestellt werden. Alle drei sind polizeibekannt, ihnen wurden Blutproben entnommen, des Weiteren wurden gegen sie Strafverfahren wegen einfacher und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die beiden Opfer wurden leicht verletzt.

Polizeibericht

Salzhausen. Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einem merkwürdigen Aufeinandertreffen in Salzhausen. Ein 18-Jähriger wurde in der Alten Dorfstraße von einem mit einer Skelettmaske vermummten Mann angesprochen. Es kam zum Streit, in dessen Verlauf der Maskenmann mit einem Trinkglas auf den 18-Jährigen einschlug und ihn am Kopf verletzte. Dieser wehrte sich nach Leibeskräften, es kam zu einem offenen Schlagabtausch, bis der Maskenmann aufgab und sich entfernte.

Der Maskenmann wird wie folgt beschrieben: auffallend groß (ca. 190-200 cm), normale Statur, sprach deutsch ohne Akzent, bekleidet mit einer schwarzen Strickjacke und besagter schwarzer Skelettmaske.

Gegen den noch unbekannten Täter wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Polizeibeamten sicherten Spuren des Täters am Tatort. Das Opfer wurde leicht verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Hinweise bitte an die Polizei in Winsen/Luhe unter Tel. 04171-796-0.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ

One comment

  1. Leider sind Notarzt und RTW erst falsch in Richtung Ochtmissen gefahren. Unfallort der Einsatzstelle falsch mitgeteilt?