Aktuell
Home | Lokales | Überfall unter der Wandrahmbrücke

Überfall unter der Wandrahmbrücke

Lüneburg. Am frühen Samstagmorgen gegen 6 Uhr wurde ein 24-jähriger Mann, der unter der Wandrahmbrücke schlief, von zwei männlichen Personen überfallen, geschlagen und getreten. Dabei entwendeten sie sein Handy und die Geldbörse. Anschließend forderten sie noch weiteres Geld ein und bedrohten das Opfer mit dem Tode. Im Rahmen der Ermittlungen konnte ein dringend Tatverdächtiger 20-jähriger Lüneburger festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Zeugen dieses Sachverhaltes werden gebeten, sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel. (04131) 8306-2215 zu melden.

Lüneburg. Raub auf dem Parkplatz Sülzwiesen: Am Sonntag gegen 2.30 Uhr kam es auf dem Parkplatz Sülzwiesen zu einem Raubdelikt. Drei bis vier unbekannte und maskierte Täter
schlugen das 32-jährige männliche Opfer nieder. Dieses wurde in der Folge bewusstlos. Die unbekannten Täter entwendeten aus dem Portemonnaie Bargeld und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Die Polizei bittet mögliche Tatzeugen sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel. 04131 / 8306-2215 zu melden.

Lüneburg. Ein polizeilich bekannter 32-jähriger Mann aus Lüneburg entwendete am Freitag in den Mittagsstunden in einer Parfümerie in der Gr. Bäckerstraße zwei hochwertige Parfüme und versuchte, sich durch Wegrennen den Ladendetektiven zu entziehen. Auf der Flucht verlor er zudem zwei soeben entwendete Sonnenbrillen und Modeschmuck. Der Ladendieb wurde gestellt und ist geständig. Weil er auch noch offene Haftbefehle hatte, wurden diese sogleich vollstreckt.

Polizeibericht

Evendorf. Am Samstagabend gegen 22 Uhr kam es auf der Kreisstraße 41 zwischen Evendorf und Raven zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorradfahrer und einem die Fahrbahn querenden Reh. Der 33-jährige Motorradfahrer stürzte dabei mit seiner Maschine und verletzte sich leicht. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

Eyendorf. Bei Arbeiten an einem Pkw in einer Scheune in Eyendorf geriet aus bisher ungeklärter Ursache der Kraftstofftank in Brand. Das Feuer drohte in das Gebäude selbst überzugreifen. Die Feuerwehr konnte das Feuer rechtzeitig ablöschen. Am Gebäude entstand nur sehr geringer Sachschaden; Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.