Aktuell
Home | Lokales | Lüneburger Gastro-Szene bleibt in Bewegung
Andreas Wiegmann und Holger Klemz haben sich "Gute Nachfolger" für den Betrieb von "Schröders Garten" an der Ilmenau gesucht. Foto: A/be

Lüneburger Gastro-Szene bleibt in Bewegung

Lüneburg. Seit fast 30 Jahren arbeiten die Mälzer-Wirte Holger Klemz und sein Schwager Andreas Wiegmann zusammen, zwanzig Jahre betreiben sie das Brauhaus an de r Heiligengeiststraße. Sie gehören quasi zum guten Inventar der Lüneburger Gastroszene. Jetzt hat sich Wiegmann zurückgezogen. „Nach der langen Zeit ist bei mir die Luft raus“, sagt der 58-Jährige. Was komme, sei offen: „Das lasse ich auf mich zukommen.“

Klemz (56) macht weiter, er hat gerade seinen Mietvertrag verlängert. Als bewährten Partner setzt er auf Geschäftsführer Matthias Reppe, ebenfalls ein Routinier der Gastronomie.
Eine weitere Veränderung steht an. Am Ende der Saison trennen sich Klemz und Wiegmann auch von Schröder‘s Garten an der Ilmenau. Axel Bornbusch, Alexander Wall und Sven Maue, die unter anderem Hausbar und Salon Hansen betreiben, übernehmen. „Gute Nachfolger“, finden Wiegmann und Klemz. Maue sagt: „Wir werden den Charakter des Gartens bewahren, haben jedoch Ideen zur Umgestaltung im Hinblick auf Areal und Angebot.“ ca