Aktuell
Home | Lokales | Rote-Rosen-Fantag: Auf Tuchfühlung mit den Stars
Selfies lieben auch die Stars, besonders, wenn die Fans nicht weit sind. Hier dabei (v.l.) Jelena „Britta“ Mitschke, Hedi „Kim“ Honert, Hakim-Michael „Ben“ Meziani, Mickey „Mathis“ Hardt, Cheryl „Sydney“ Shepard, Henrike „Jacqueline“ Fehrs und Constantin „Patrick“ Lücke. Foto: be

Rote-Rosen-Fantag: Auf Tuchfühlung mit den Stars

Lüneburg. Ob es an ihrem Namen lag? „Ich weiß es nicht, aber es ist das Größte in meinem Leben“, sagte eine überglückliche Nadine Rose, nachdem gestern ihr Traum unverhofft in Erfüllung ging. Ausgerechnet „Rote Rosen“-Star Jörg „Peer“ Pintsch, Nadines Lieblingsschauspieler der beliebten Telenovela aus Lüneburg, war es, der beim Fan-Tag auf dem Studiogelände an der Lilienthalstraße auf die 18-Jährige zuging und ihren großen Wunsch erfüllte. „Ich wollte ihm nur einmal persönlich gegenüberstehen, ich kann es immer noch nicht glauben.“ So wie die Neumünsterin waren gestern wieder rund 3600 „Rosen“-Freunde nach Lüneburg gekommen, um ihren Stars, die sie aus dem Fernsehen kennen, so nah wie möglich zu sein.

Schon um 6.30 Uhr standen Sonja Trümpener und Natascha Wöhlert vor dem Tor, sie wollten die Ersten sein, die aufs Gelände durften. „Wir sind immer die Ersten“, berichteten beide, die sich vor Jahren an eben dieser Stelle kennengelernt hatten und seitdem keinen Fan-Tag ausgelassen haben. Während Sonja Trümpener vor einer Woche mit ihren Eltern per Wohnmobil aus Recklinghausen angereist war, hatte die Darmstädterin Natascha Wöhlert bereits vor sieben Jahren extra eine kleine Wohnung in der Lüneburger Altstadt angemietet, „um möglichst oft in die wunderschöne Rosen-Stadt Lüneburg zu kommen“, wie die 43-Jährige erzählt. Ihr Favorit bei den „Rosen“ ist zurzeit Theo: „Ich mag eher die bösen Charaktere, da sieht man, wer sein Metier beherrscht.“

Eigenes Autogrammzelt für Brigitte Antonius

Als gegen 11.30 Uhr Gerry „Thomas“ Hungbauer die Bühne betrat, war die große Fläche davor längst mit treuen Fans gefüllt. Denn viele von ihnen waren bereits zum wiederholten Mal dabei und wussten: „Jetzt kommen sie.“ Und so wurde auch jeder Darsteller aus der aktuellen Staffel einzeln mit kräftigem Applaus begrüßt. Ganz besonders fiel er auch in diesem Jahr wieder für Rosen-Urgestein Brigitte „Johanna“ Antonius aus. Für sie wurde sogar eigens ein eigenes Autogrammzelt aufgestellt, um dem großen Andrang gerecht zu werden.

Bildergalerie

Aber auch die anderen Schauspieler mischten sich zur Freude ihrer Fans unters Publikum. Sie alle halfen beim Verkauf an den Ständen, wo sich schnell große Trauben der „Rosen“-vernarrten Fans bildeten. Sie hofften alle auf ein Autogramm ihres Lieblingsschauspielers oder, noch schöner, ein Selfie mit den Angehimmelten. Dass auch die Stars Freude daran fanden, war an deren stets mit einem charmanten Lächeln und zugewandten Worten begleiteten Dauereinsatz unschwer zu erkennen.

Oli P. sang Robbie Williams

Wer nicht genug bekommen konnte, hatte Gelegenheit, bei der Versteigerung von Requisiten etwas „Echtes“ aus einer der Folgen zu ergattern. Claus Dieter „Hannes“ Clausnitzer erledigte seinen Job als Auktionator wieder mit viel Humor und Geschick. Und dabei hatte Sonja Trümpener wieder Glück: Für 55 Euro ersteigerte sie ein Ensemble-Bild der Schauspieler mit allen Autogrammen. Die Erlöse des Fan-Tags einschließlich der Eintrittsgelder gehen an die Kindertafel in Lüneburg.

Eine Kostprobe seiner gesanglichen Fähigkeiten zeigte Oli.P, der demnächst erneut als Tanzlehrer „René“ mitspielen wird. Von seinen Robbie-Williams-Stücken waren die Fans total begeistert.
Auch im kommenden Jahr soll es wieder einen Fan-Tag parallel zum Lüneburger Stadtfest geben. „Das Konzept hat sich bewährt“, sagte Dieter Zurstraßen, Pressesprecher der Serienwerft. Schon in Kürze, Anfang Juli, soll die 2500. Folge der „Roten Rosen“ im neuen Libeskind-Gebäude gebührend gefeiert werden.

Von Ulf Stüwe