Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Dieb überschlägt sich
Ein betrunkener Fahrraddieb hatte nur wenig von seiner Beute. Foto: t&w

Lüneburg: Dieb überschlägt sich

Lüneburg. Der 22-Jährige wollte mit dem gestohlenen Fahrrad türmen, doch die Flucht auf dem Vorplatz des Bahnhofs endete schnell: Als sich ihm am Wochenende eine Streife der Bundespolizei in den Weg stellte, versuchte er, rasanter zu strampeln und auszuweichen. Das missglückte, der betrunkene Mann stürzte und überschlug sich. Neben einer Anzeige muss der kaum verletzte 22-Jährige auch mit Kosten rechnen, denn das Rad ist schwer beschädigt.

Audi ausgeschlachtet

Lüneburg.  Enormer Schaden, geringe Beute: Diebe haben in der Nacht zu Sonntag versucht, bei einem Händler an der August-Horch-Straße am Bilmer Berg Teile eines Audi Q7 zu demontieren. Doch dabei gingen eine Scheibe, ein Kotflügel und die Frontschürze kaputt – ein Sachschaden von rund 15 000 Euro. Einen Zusammenhang mit der sogenannten BMW-Bande, die in den vergangenen Wochen in Stadt und Kreis Fahrzeuge der bayerischen Marke geplündert hatte, sieht die Polizei aktuell nicht. Nicht nur das Fabrikat sei ein anderes, die anderen Täter seien professioneller vorgegangen.

Schlägereien beim Fest

Nach einer genaueren Auswertung der Lage beim Stadtfest berichtet die Pressestelle, dass Streifen doch mehrfach zu Auseinandersetzungen gerufen wurden. Es lägen einige Anzeigen wegen Körperverletzungen vor. Allerdings habe es keine Massenschlägereien gegeben. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der Landeszeitung.