Aktuell
Home | Lokales | Brietlingen: Autofahrer schubst Kind
Drei Frauen aus Ashausen bewiesen am Wochenende Courage und halfen bei der Überführung eines Täters. Foto: lz

Brietlingen: Autofahrer schubst Kind

Brietlingen. Der 45-Jährige soll am Montagabend auf der Bundesstraße  209 über eine rote Ampel gefahren sein, obwohl sich mehrere Kinder auf dem Überweg befanden. Als die Kinder gestikulierend protestierten, soll der Mann seinen Mercedes gewendet haben, berichteten Zeugen der Polizei. Er stieg aus und soll einen Zwölfjährigen von seinem Fahrrad geschubst haben. Der Junge wurde dabei leicht verletzt. Als Passanten einschritten, fuhr der mutmaßliche Täter davon. Da das Kennzeichen bekannt war, bekam der Autofahrer später Hausbesuch von der Polizei. Der Mann schilderte den Beamten eine andere Version als mehrere Augenzeugen. Die Polizei ermittelt, ein Vorwurf: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

Drei Menschen leicht verletzt

Embsen. Unfall beim Abbiegen gestern Morgen auf einer Kreisstraße: Ein 80-Jähriger habe die Vorfahrt einer 22-Jährigen missachtet, ihre Autos seien zusammengestoßen, berichtet die Polizei. Fahrer und eine Beifahrerin erlitten Blessuren, der Sachschaden geht in die Tausende.

Anwohner vertreiben Diebe

Vastorf. Vermutlich drei Täter haben am Montagabend versucht, in einen Schuppen an der Bahnhofstraße einzusteigen. Anwohner wurden aufmerksam. Laut Polizei verschwand das Trio gegen 21.45 Uhr mit einem Auto, an dem ein Anhänger hing. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ.