Aktuell
Home | Lokales | Millionen-Baustelle auf B 4
Von Montag an für vier Wochen gesperrt ist die Bundesstraße 4 zwischen Tätendorf und Uelzen. Foto: phs

Millionen-Baustelle auf B 4

Lüneburg. Rund 3,5 Millionen Euro investiert der Bund in die Verkehrssicherheit und Sanierung der Bundesstraße 4 zwischen Tätendorf-Eppensen und Kirchweyhe. Die Arbeiten beginnen am Montag, 26. Juni, mit Behinderungen ist zu rechnen. Das teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Lüneburg mit.

Die B 4 wird zwischen der Ortsumgehung Kirchweyhe und der Ortsdurchfahrt Tätendorf erneuert. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden neue Fahrstreifen angelegt. Auf dem rund 3,5 Kilometer langen Streckenabschnitt wird anstelle der beidseitigen Mehrzweckstreifen ein dreistreifiger Querschnitt mit Überholfahrstreifen realisiert. Die Gesamtfahrbahnbreite bleibt unverändert.

Mehr Sicherheit für Fußgänger

Zudem wird die B 4 auf Höhe der Einmündung Hoystorf mit einem Linksabbiegestreifen und einer Querungshilfe ausgestattet. Damit können Fußgänger die Fahrbahn sicher überqueren, zumal auf beiden Seiten der B 4 Bushaltestellen liegen, die während der Arbeiten zu Busbuchten erweitert werden.
Die Landesbehörde plant mit drei Bauabschnitten. Dazu muss die Bundesstraße zeitweise voll oder halbseitig gesperrt werden. Für den ersten Bauabschnitt wird die Fahrbahn zwischen der Ortsumgehung Kirchweyhe und dem südlichen Ortseingang Tätendorf ab Montag, 26. Juni, für etwa vier Wochen vollgesperrt.

Im Anschluss wird für den zweiten Bauabschnitt zwischen dem Abzweig der Kreisstraße 22 (Emmendorf) und dem südlichen Ortseingang Tätendorf die Fahrbahn für etwa drei Wochen halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum in Einbahnstraßenregelung mit Fahrtrichtung Lüneburg aufrechterhalten.

Bauarbeiten sollen bis August andauern

Für den dritten Bauabschnitt wird die Fahrbahn zwischen dem Abzweig der Kreisstraße 22 und einschließlich der Ortsdurchfahrt Tätendorf für etwa eine Woche vollgesperrt. Die Gesamtbaumaßnahme wird voraussichtlich im August abgeschlossen sein. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Folgende Umleitungen werden eingerichtet: Der von Braunschweig kommende Verkehr mit Fahrtrichtung Lüneburg wird in Uelzen auf die Bundesstraße 191 nach Osten bis Stöcken und weiter über die Landesstraße 254 über Bad Bevensen zurück auf die Bundesstraße 4 (Seedorfer Kreuz) geführt.
Der von Lüneburg kommende Verkehr mit Fahrtrichtung Braunschweig wird in Melbeck über die Landesstraße 233 über Ebstorf bis nach Groß Süstedt auf die Bundesstraße 71 und von hier weiter nach Osten bis Hansen, weiter Richtung Süden über die Kreisstraße 8 nach Klein Süstedt und Holdenstedt sowie über die Kreisstraße 17 zurück auf die Bundesstraße 4 geführt. Der Schwerverkehr wird für die gesamte Bauzeit weiträumig umgeleitet. lz/ml