Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Attacke mit dem Ellenbogen
Für den 21-Jährigen war es ein gebrauchter Tag: Am Mittwoch blieb der Lüneburger gegen 11.20 Uhr mit seinem Re­nault auf der Ostumgehung zwischen den Anschlussstellen Adendorf und Lüneburg-Nord liegen.

Lüneburg: Attacke mit dem Ellenbogen

Lüneburg. Ein 32 Jahre alter Lüneburger ist an der Dahlenburger Landstraße ohne erkennbaren Grund von einem Betrunkenen angegriffen worden. Der Mann gab bei der Polizei an, am Sonnabend gegen 14.55 Uhr im Bereich der Bahnunterführung von einem unbekannten Täter mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen worden zu sein. Der Täter habe ihn zudem mit einer Bierflasche bedroht und versucht, ihn zu treten. Die Bierflasche konnte ihm der 32-Jährige jedoch wegnehmen, als der Täter stolperte und hinfiel, entfernte sich der Lüneburger. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: 20 bis 30 Jahre alt, athletisch mit kräftigen Oberarmen, bekleidet mit einem grauen Pullover, einem weißen T-Shirt, einer schwarzen Jogginghose und einer Schirmmütze.
Hinweise nimmt die Polizei an unter (04131)  83062215.

7000 Euro Schaden

Melbeck. Auf der B4 zwischen Lüneburg und Melbeck gab es am Freitag gegen 17 Uhr einen Unfall: Kurz vor Melbeck war es zur seitlichen Berührung zwischen dem BMW eines 56-Jährigen und dem Seat eines 35-Jährigen gekommen. Sachschaden: rund 7000 Euro. Die Schuldfrage ist noch ungeklärt, Zeugen sollen helfen, den Hergang zu klären.
Hinweise: (04134)  917900.

Einfach abgehauen

Lüneburg. Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Freitag in den Morgenstunden ereignet hat: Ein an der Walter-Bötcher-Straße abgestellter Audi wurde angefahren und beschädigt. Der Verursacher fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. In der Unteren Ohlingerstraße hat ein Wohnmobilfahrer am Sonntag gegen 15.15 Uhr den Außenspiegel eines geparkten VW zerstört, er fuhr ebenfalls einfach weiter. Hinweise: (04131)83062215.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der Landeszeitung.