Aktuell
Home | Lokales | Bardowick | Samba-Sack enthält Geld für frische Ideen
Der neu formierte Jugendrat hat sich zum Gruppenbild mit Samtgemeindebürgermeister Heiner Luhmann (l.) und Klaus Metzdorf vom Landkreis (3.v.l.) versammelt.

Samba-Sack enthält Geld für frische Ideen

Bardowick. Die Mitarbeiter der Abteilung Jugend sind begeistert. „Viele Kinder und Jugendliche gehen mit offenen Augen durchs Leben. Immer wieder haben sie toll e Vorschläge, wie ihre Dörfer attraktiver gestaltet werden können“, sagt Sandra Cordes von der Jugendabteilung der Samtgemeinde Bardowick. Damit die Ideen nicht ungehört verhallen, hat die Jugendabteilung ein neues Projekt aufgelegt: die Jugendkasse. Aus dieser sollen Finanzmittel für die Realisierung zumindest einzelner Vorhaben fließen. „Die jungen Leute haben die Kasse Samba-Sack getauft, angelehnt an den Begriff Geldsack“, so Sandra Cordes.

Ein siebenköpfiger Jugendrat entscheidet, welche der vorgebrachten Anregungen eine Finanzspritze erhalten, damit sie in die Tat umgesetzt werden können. Vorschläge einreichen können alle Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 21 Jahren aus der Samtgemeinde. Durch eine großangelegte Wahl in der Schule und in den Jugendzentren wurden als Mitglieder in den Jugendrat gewählt: Jana Mak (15) und Philipp Kusin (12) aus Bardowick, Paul Möhle (13) aus Wittorf, Antonia Lange (14) aus Radbruch, Luka Joshua Stöhr (13) aus Vögelsen, Jenny Lodders (19) und Lilli Stier (12) aus Horburg.

Der Samba-Sack ist jährlich mit 2000 Euro gefüllt

„Die eingegangenen Anträge berät das Gremium vier Mal im Jahr. Bei diesen Treffen entscheiden die Mitglieder, wer beziehungsweise welches Projekt den Zuschlag erhält“, erklärt Mike Witschi, Mitarbeiter der Jugendabteilung. Der Samba-Sack ist jährlich mit 2000 Euro gefüllt, die Summe kann auf verschiedene Vorschläge aufgeteilt werden. Die Anschubfinanzierung kommt vom Landkreis Lüneburg aus einem Programm für Projekte zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. „Zusätzlich zu den Mitteln aus der Jugendkasse finanziert die Samtgemeinde das Projekt mit“, erläutert er.

Schon vor dem Start des Samba-Sackes sprudelten die Ideen. Sie reichen von der Umgestaltung öffentlicher Plätze bis zum Aufbau zusätzlicher Hundetoiletten in den Orten. „Denkbar sind auch Finanzierungsanträge für Anschaffungen für die Jugendzentren, Feste und Fahrten“, sagt Sandra Cordes.

Die neue Jugendkasse verfolgt neben dem monetären Ansatz auch einen pädagogischen. „Wir wollen Kinder und Jugendliche fördern, indem wir sie in Entscheidungsprozesse einbinden“, sagt Cordes.

Workshop zum Thema „Jugendfreundliches Bardowick“

Die Anregung für die Jugendkasse als ein Teilhabe-Projekt haben die Bardowicker vom Team um Prof. Dr. Waldemar Stange von der Leuphana-Universität in Lüneburg mitgenommen. Nach einem Workshop zum Thema „Jugendfreundliches Bardowick“ mit 14 Jugendlichen aus der Samtgemeinde Bardowick, entstand die Idee der Weiterarbeit zu diesem Thema.

Die Wissenschaftler arbeiten an einem Jugend-Demografie-Dialog, einem Forschungsprojekt der Uni. In den vier Landkreisen Lichtenfels, Vorpommern-Rügen, Friesland und Kyffhäuserkreis beteiligen sich im Rahmen dieses Projektes Jugendliche an der Zukunft ihrer Heimat. Seit Februar 2015 forscht Waldemar Stange vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik mit seinem Team in den Regionen zu diesem Thema.

Von Stefan Bohlmann