Aktuell
Home | Lokales | Echte Männer, starke Frauen – Fotoshooting der Polizei
Ein Blick auf das Fotoshooting der Polizei. Foto: nh
Ein Blick auf das Fotoshooting der Polizei. Foto: nh

Echte Männer, starke Frauen – Fotoshooting der Polizei

Lüneburg. Die Todesursache Nummer eins auf deutschen Straßen ist nach wie vor überhöhte Geschwindigkeit. Um auf diese Gefahr aufmerksam zu machen, haben der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur bereits im Jahr 2008 die Aktion „Runter vom Gas“ ins Leben gerufen. Seit dem vergangenen Jahr werben Biker im Rahmen einer Fotokampagne mit den Aktionsschildern „Echte Männer rasen nicht“ und „Starke Frauen rasen nicht“ um mehr Zurückhaltung im Straßenverkehr.

„Ich fand die Aktion so gut, dass ich mir dachte: Die können wir auch in Lüneburg umsetzen“, sagt Martin Schwanitz, Verkehrssicherheitsberater der hiesigen Polizei. In den vergangenen Wochen war er nach seiner Arbeit viel unterwegs, um Freunde und Bekannte für die Aktion zu begeistern. Er machte selbst viele Fotos, befreundete Fotografen halfen ihm. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Hunderte von Bildern sind mittlerweile entstanden. „Überhöhte Geschwindigkeit ist immer noch ein Massendelikt“, verdeutlicht Schwanitz. „Es scheint ein gesellschaftlich akzeptiertes Problem zu sein. Und es macht auch deutlich, dass viele Menschen schlicht nicht in der Lage sind, einfache Basisregeln einzuhalten.“ Eine Risikogruppe stellen hier laut Polizei junge männliche Auto- und Motorradfahrer dar, die sich und ihr Fahrkönnen überschätzen.

Bikersaison ist im vollen Gange

„Vor allem jetzt im Sommer kommt es immer wieder zu Unfällen wegen überhöhter Geschwindigkeit. Die Straßen sind trocken, die Bikersaison ist im vollen Gange“, sagt der Verkehrssicherheitsberater. „Doch auch Autofahrer überschätzen sich und unterschätzen die Leistung ihres Fahrzeugs – die Motoren leisten immer mehr und verleiten zum Rasen. Würde jeder von uns seine Geschwindigkeit um wenige Stundenkilometer reduzieren und immer den Sicherheitsgurt anlegen, hätten wir auch im Landkreis Lüneburg weniger Unfalltote zu beklagen.“ tl

Fotoshooting

Mitmachen

Alle Bilder gibt es auf der facebook-Seite der Verkehrswacht Lüneburg. Zum Mitmachen: Die Polizei bietet am Mittwoch, 5. Juli, von 16 bis 18 Uhr ein Fotoshooting auf dem Marktplatz an.