Aktuell
Home | Lokales | Der lang ersehnte Bau der Samtgemeinde Scharnebeck
Ursprünglich sollte der Neubau bereits im September 2016 fertig sein, doch ein Kostenanstieg verzögerte die Arbeiten. Foto: t&w

Der lang ersehnte Bau der Samtgemeinde Scharnebeck

Scharnebeck. Mehr als 40 Jahre hat Scharnebecks Politik über den Betrieb einer eigenen Touristinformation diskutiert, nun ist der lang gehegte Wunsch Wirklichke it geworden. Am 1. Juli haben die Mitarbeiter im neuen Gebäude auf dem Parkplatz am Schiffshebewerk ihre Arbeit aufgenommen, am Mittwoch, 26. Juli, 18 Uhr, wird die Einrichtung offiziell im Rahmen einer kleinen Feierstunde eingeweiht. Mit der neuen Anlaufstelle hofft die Samtgemeinde, „möglichst viele Besucher des Schiffshebewerks auch auf die Samtgemeinde insgesamt neugierig zu machen und den Tourismus zu stärken“, sagt die Leiterin des Fachbereiches Finanzen und Inneres, Astrid Peters.

Eine Diskussion findet ihr Ende

Für die Samtgemeinde endet mit der Einweihung der Touristinformationen eine seit den 1970er-Jahren geführte Diskussion – aber auch ein Bauprojekt, das den Verantwortlichen durchaus Kopfzerbrechen bereitet hat. Ursprünglich sollte das rund 130 Quadratmeter große Gebäude bereits im September 2016 fertiggestellt sein, der Gesamtpreis bei rund 386 000 Euro liegen. Doch während der Bauarbeiten schnellten die Kosten in die Höhe, die Rede war von rund 580 000 Euro.

„Anderthalb Stellen haben wir neu geschaffen.“
Astrid Peters, Samtgemeinde Scharnebeck

Der unerwartete Kostenanstieg legte die Bauarbeiten zeitweise auf Eis, „gemeinsam haben die Samtgemeinde und die Scharnebecker Bau- und Erschließungsgesellschaft (SEB) nach Einsparungen gesucht“, erklärt Kämmerin Astrid Peters. Mit Erfolg. Um rund 50  000 Euro konnten die Gesamtkosten noch gesenkt werden, deutlich teurer geworden ist der Bau der Tourist­information mit etwa 530 000 Euro aber trotzdem. Einen Zuschuss von 100 000 Euro erhielt die Samtgemeinde aus dem Strukturentwicklungsfonds des Landkreises Lüneburg.

Info-Team als Ansprechpartner

Und das gehört zum neuen Gebäude: ein Hauptraum für den Tourismus-Empfang, ein Büro, Toiletten, ein Lager – und auf rund 35 Quadratmeter eine öffentliche Toilettenanlage. Besetzt ist die Tourist-Info täglich von 10 bis 16 Uhr, zur Verfügung stehen dafür zweieinhalb Stellen, „anderthalb Stellen haben wir neu geschaffen“, sagt Peters. Die Kosten für Bau und laufenden Betrieb trägt die Samtgemeinde.

Zu den Aufgaben des Tourist-Info-Teams gehört es, erste Ansprechpartner für die Besucher des Schiffshebewerkes zu sein, ihnen außerdem weitere Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps in der Region zu vermitteln. „Unsere Mitarbeiter stehen den Besuchern auch mit Rat und Tat zur Seite bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten oder gastronomischen Angeboten“, sagt Peters. Hinzu kommt die Vermarktung der Samtgemeinde Scharnebeck etwa auf Messen, „Pauschal­angebote sollen geschnürt, ein Netzwerk mit anderen Touristinfos aufgebaut werden“.

Von Anna Sprockhoff