Aktuell
Home | Lokales | Brandstiftung in der Kleingartenkolonie

Brandstiftung in der Kleingartenkolonie

Lüneburg. Einsatz für die Feuerwehr am Montagabend gegen 20.20 Uhr in der Kleingartenkolonie Krähensaal auf dem Kreideberg: Unbekannte hatten die Rückwand einer Laube angezündet, die stand trotz des Regens in Flammen. Es sei niemand verletzt worden, berichtet die Polizei. Sachschaden: 5000 Euro.

Abkühlen in der Zelle

Lüneburg. Der 37-Jährige ist immer wieder auffällig – auch am Montagabend: Da hat er auf dem Parkplatz eines Restaurants an der Hindenburgstraße gegen mehrere Autos getreten. Ein Zeuge rief die Polizei. Die ließ ihn zunächst laufen. Später riss der Mann einen Radfahrer um und randalierte in seiner Wohnung an der Stöteroggestraße. Das reichte dann, um ihn zum Ausnüchtern in die Zelle zu stecken – er hatte rund zwei Promille intus.

Geschirrtuch als Beute

Lüneburg. Besonders gut vorbereitet schien der Coup nicht: Unbekannte hatten am Montagnachmittag die Scheibe eines geparkten Wohnmobils eingeschlagen. Beute: ein Geschirrhandtuch. Zudem wurde von Sonntag auf Montag an der Friedenstraße ein Briefkasten aufgebrochen. Und einer 54-Jährigen wurde am Montag zwischen 10 und 10.30 Uhr in einem Lebensmitteldiscounter Auf dem Schmaarkamp die Geldbörse gestohlen. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ