Aktuell
Home | Lokales | Mehr Sicherheit für die neuen Erstklässler
LZ-Geschäftsführer Jens Wiesemann (v.l.), KVG-Betriebsleiter Hartmut Müller, Cora von Schnakenburg vom LZ-Marketing, Polizei-Verkehrssicherheitsbeauftragter Martin Schwanitz und Bundeswehr-Hauptfeldwebel Stephan Beeck. Foto: be

Mehr Sicherheit für die neuen Erstklässler

Lüneburg. Nach den Sommer­ferien beginnt heute die Schule wieder. Und parallel dazu startet auch wieder die vor 14 Jahren erfolgreich in Stadt und Landkreis Lün eburg eingeführte Verkehrssicherheitsaktion „Achtung! Die Kurzen kommen“. Die Landeszeitung, die Polizei und die Verkehrswacht Lüneburg, die Bundeswehr, die KVG und das ADAC-Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg haben sich zusammengetan, um für mehr Sicherheit bei den neuen Erstklässlern zu sorgen, die am Sonnabend eingeschult werden. Im Bereich der Grundschulen werden die gelben Warnbanner aufgehängt, viele Busse der KVG sind mit dem großen Warnschild „Achtung! Die Kurzen kommen“ beklebt, und auch die Fahrschulfahrzeuge der Bundeswehr werben mit diesen Schildern um Aufmerksamkeit.

Die Aktion ist seit ihrer Einführung stetig weiterentwickelt worden. Gleich geblieben ist der Zeitraum, in dem sie Jahr für Jahr stattfindet: Vom Ende der Sommerferien bis zu den Herbstferien wirbt sie für erhöhte Aufmerksamkeit unter allen Verkehrsteilnehmern für die unerfahrenen Einschüler, die – oft kaum größer als ihr Schulranzen – noch nicht ganz zuverlässig auf alle wichtigen Verkehrsregeln achten können. Besondere Vorsicht ist geboten in der Nähe aller Grundschulen, wo anfangs sicher der eine oder andere Abc-Schütze noch unvermittelt über die Straße laufen könnte.

Neben der Banner- und Aufkleber-Aktion läuft seit 2016 ein Kinospot zu diesem Thema, aktuell wieder seit Juli 2017 in sämtlichen Vorstellungen der Lüneburger Kinos, ebenfalls bis zu den Herbstferien. Die neuen Erstklässler haben bereits im Frühjahr als Vorschüler durch das Präventions-Team der Polizeidirektion Lüneburg und seine Präventions-Puppenbühne gelernt, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten sollten, was die gelben Füße sind und sie haben den Song „Achtung! Die Kurzen kommen“, den die Rockband Radau vor zwei Jahren für die Aktion komponiert hat, singen gelernt.

Neu seit dem vergangenen Jahr sind auch die etwa 1,50 Meter großen Holzfiguren, die von der Landeszeitung an die Grundschulen verteilt und von den Schülern und ihren jeweiligen Lehrern bunt und toll bemalt wurden, um ebenfalls am Straßenrand im Bereich der Schulen für eine vorsichtige Fahrweise der vorbeifahrenden Autofahrer zu werben.
All diese Maßnahmen sind wichtige Bausteine für ein Verkehrssicherheitskonzept für die großen „Kleinen“, die gerade mit ihrer Einschulung einen neuen, aufregenden Lebensabschnitt beginnen. red