Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Razzia im Clamartpark
Unbekannte haben auf einer Koppel bei Radenbeck eine vermutlich geringe Menge Altöl entsorgt. Die Pferde kamen nicht zu Schaden. Foto: t&w

Polizeibericht: Razzia im Clamartpark

Lüneburg. Zivilstreifen haben am Donnerstag in der Drogenszene im Clamartpark durchgegriffen. Die Beamten nahmen einen Hamburger fest. Der Mann wollte flüchten und die Beamten schlagen, die waren schneller und kräftiger. Der 19-Jährige hatte mehrere Tütchen Marihuana und einige Hundert Euro bei sich. Da gegen ihn zudem ein Haftbefehl besteht, sitzt er nun hinter Gittern. Auch bei mehreren anderen Verdächtige stellten die Fahnder Drogen sicher. Zudem hatten Bundespolizisten schon in der Nacht zuvor am Eisenbahnweg zwei 21 und 22 Jahre alte Männer gestoppt. Die Streife stellte bei ihnen rund 60 Gramm Marihuana sicher.

Lüneburg. Erst beleidigte er den Schaffner, dann legte er sich mit der Bundespolizei an: Ein 34-Jähriger landete am Donnerstag in der Zelle. Der Mann hatte in dem aus Hamburg nach Hannover fahrenden Zug randaliert. In Lüneburg holte ihn eine Streife aus dem Zug. Die erteilte ihm einen Platzverweis, er hätte den nächsten Zu nehmen können. Doch offenbar passte das dem Punker nicht. Er lief über die Gleises und pöbelte herum. In der Zelle konnte er seinen Rausch ausschlafen, er hatte 2,2 Promille intus.

Polizeibericht

Bleckede/Deutsch Evern. Die Polizei meldet zwei Einbrüche. In der Nacht zu Donnerstag traf es eine Schule an der Lüneburger Straße in Bleckede, dort wurde ein Tresor aufgeflext. Eine Nacht später erbeuteten Täter in einem Haus Im Park in Deutsch Evern Schmuck.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ.