Aktuell
Home | Lokales | Senior baut Unfall an der Ampel
Nach einem heftigen Streit ist in Bergen/Dumme ein 82-Jähriger vermutlich an Herzversagen gestorben.

Senior baut Unfall an der Ampel

Lüneburg. Es hätte schlimmer enden können: Ein 90-jähriger Mann aus Reppenstedt befuhr am Freitagnachmittag mit seinem Auto die Erbstorfer Landstraße stadteinwärts und kam infolge körperlicher und geistiger Mängel mehrfach von der Fahrbahn ab. Er geriet dadurch auch in den Gegenverkehr.

An einer Ampel an der Einmündung zur Artlenburger Landstraße übersah er einen vor ihm haltenden Pkw und fuhr ungebremst auf diesen auf. Die 51-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme gab der Unfallverursacher seinen Führerschein freiwillig ab.

Amelinghausen. Brandstifter unterwegs: Am Sonntag gegen 4 Uhr wurde der Polizei zunächst der Brand eines Komposthaufens in der Straße Am Rehmsberg gemeldet. Nahezu zeitgleich wurden dann im Rackerstieg und am Sportplatz eine brennende Papiertonne und ein brennender Altkleidercontainer gemeldet.

Die Feuerwehr konnte alle Brände schnell unter Kontrolle bringen. Nach bisherigen Erkenntnissen kann in allen Fällen eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Münster. Das war eine fiese Tat: Am Samstag gegen 12 Uhr fütterten zwei Mädchen im Alter von neuen und sieben Jahren die Enten, als sie von Unbekannten in den Mühlenteich gestoßen wurden. Zum Gück war der Teich an dieser Stelle nicht tief und die Kinder konnten selbständig aus dem Wasser herauswaten. Am Ufer wurden die deutlich geschockten und verängstigten Kinder zunächst von Ersthelfern betreut, bevor sie der Mutter übergeben werden konnten.

Polizeibericht

Die Tätergruppe (fünf junge Männer und eine Frau) flüchtete durch den Park in Richtung Hindenburgallee. Die junge Frau soll ein auffällig rotes Kleid getragen haben. Hinweise zu den Tätern oder auch weiteren Zeugen bitte an die Polizei Munster unter Tel. 05192/9600.

Heidekreis. Am Wochenende wurden viele Autofahrer wieder auf eine Geduldsprobe gestellt. Entlang der A7 und den Umleitungsstrecken kam es auf Grund starken Reiseverkehrs und den vorherrschenden Baumaßnahmen immer wieder zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Dabei staute sich der Verkehr zeitweise auf mehr als 20 Km in beide Fahrtrichtungen. Erschwerend kam hinzu, dass die Platzrandstraße als Umleitungsstrecke nicht für das gesamte Wochenende zur Verfügung stand.

Insgesamt verzeichnete die Polizei bis Sonntagmittag 17 Verkehrsunfälle, bei denen glücklicherweise nur eine Person leicht verletzt wurde. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.