Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Heidjer trotzen dem Regen
Kurz nach dem Start des Festumzugs hörte es auf zu regnen, sodass die Teilnehmer dann doch auf ihre Regenschirme verzichten konnten. Hunderte Zuschauer säumten die Straßen. Foto: phs

Heidjer trotzen dem Regen

Amelinghausen. Das gab es in Amelinghausen seit 1996 nicht mehr: Ein Geschwisterpaar eroberte am Wochenende die Throne des Heideblütenfestes. Am Freitagabend hatte es zunächst Christoph Kuklinski an die Spitze der Heideböcke geschafft, am Sonntagnachmittag gewann dann seine Schwester Anika Kuklinski die Wahl zur 69. Heidekönigin. Die 23 Jahre alte Amelinghausenerin setzte sich gegen drei Mitbewerberinnen durch und übernahm Krone, Amt und Mantel von Vorgängerin Marie-Louisa Sebastian.
Rund 1800 Zuschauer verfolgten Show und Wahl auf dem Kronsberg und trotzten zum Teil heftigen Regenschauern. Auch der anschließende Festumzug startete noch bei Regen, verlief dann aber weitgehend trocken. „Das Wetter hat es uns in diesem Jahr wirklich nicht leicht gemacht“, sagte Festvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Pyritz, „aber wir sind froh, dass bei dem Regen überhaupt noch so viele Menschen gekommen sind.“

Das Programm auf dem Kronsberg begann am Mittag – in etwa zu der Zeit, zu der sich Anika Kuklinski entschied, bei der Heideköniginnen-Wahl mitzumachen. Die 23-Jährige ist in Amelinghausen aufgewachsen, war selbst mal Hofdame, macht seit Jahren beim Wagenbau für den Festumzug mit, hilft als Mitglied in der DLRG bei den Fest-Vorbereitungen, „und irgendwie dachte ich in diesem Jahr, es passt einfach“, sagte sie. Ein Spontan-Entschluss, „ein bisschen inspiriert vielleicht auch, weil mein Bruder am Freitag zum Heidebock gewählt wurde.“

Heidekönigin studiert in Braunschweig

Zunächst allerdings hieß es, den Mut zusammenzunehmen, auf die Bühne zu treten und sich vor Hunderten von Menschen zu präsentieren. Anika Kuklinski war als dritte an der Reihe und überzeugte mit ihrem Auftritt die Jury vor ihren Mitbewerberinnen Lea Töffling, 18, aus Amelinghausen, Ronja Harleß, 18, aus Lüneburg und Jenny Kay, 18, aus Melbeck. Moderiert wurde das Programm von Rüdiger Carlberg, die Jury-Entscheidung allerdings durfte Festvereinsvorsitzender Pyritz verkünden: „Wir haben eine neue Heidekönigin 2017/2018, sie kommt von der DLRG . . .Anika Kuklinski!“

Ein Jahr lang wird die 23-Jährige, die in Braunschweig Bauingenieurswesen studiert, nun Amelinghausen und das Heideblütenfest repräsentieren. Ihr erster Job wartete direkt nach der Krönung: die Teilnahme am Festumzug. Traditionell führt die Heidekönigin den Umzug durch den Ort auf ihrem Wagen an, mit mehr als 1000 Mitwirkenden sowie rund 50 Wagen, Fuß- und Musikgruppen sowie Cabrios mit den Gastköniginnen und -königen. Mit dabei auch ihr Bruder Christoph – als Star auf dem Wagen der Heideböcke.

Bildergalerie

Von Anna Sprockhoff