Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Wieder brennen Autos
Nachdem erst am Vortag ein Auto am Ebensberg brannte, hat jetzt ein Unbekannter in der Nacht einen VW auf dem Kreideberg angezündet.

Lüneburg: Wieder brennen Autos

Lüneburg. Erst stand am Montag gegen 21 Uhr ein Wagen am Ebensberg in Flammen, in der Nacht zu gestern zündete ein Unbekannter gegen 0.30 Uhr am Ostpreußenring auf dem Kreideberg einen VW an. Das Feuer habe auf eine Opel übergegriffen, berichtet die Polizei. Sie schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Euro. Zeugen hätten vor Ort einen etwa 1,85 Meter großen dunkel gekleideten Mann gesehen, der in Richtung der Kleingärten davon ging. Ob zwischen den Bränden ein Zusammenhang besteht, sei unklar. Die Feuerwehr löschte die Brände.
Hinweise nimmt die Polizei an unter der (04131) 83062215.

Vorsicht, falsche Polizisten!

Lüneburg. Die Polizei warnt vor dubiosen Anrufen: Täter geben sich als Polizisten aus und blenden im Display die Nummer der Wache ein. Die Gauner versuchen, an Daten zu gelangen. Die echte Polizei rät: „Nichts sagen, auflegen und die Ermittler informieren.“ In den vergangenen Tagen hätten sich mehrere Betroffene gemeldet.

Automat gesprengt

Lüneburg. Immer wieder haben Kriminelle in den vergangenen Monaten im Norden Ticket- und Geldautomaten gesprengt. In der Nacht zu gestern traf es einen Wechselgeld-Automaten im Spielcasino an der Hamburger Straße. Laut Polizei sind die Täter in das Gebäude eingedrungen. Zwischen 3.25 und 5 Uhr erfolgte die Detonation. Es sei unklar, wie viel Geld die Einbrecher erbeutet haben. Der Sachschaden gehe in die Tausende. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der Landeszeitung.