Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Brandstiftung im Blätterwald?
Waldbrand Blätterwald
Feuerwehrleute bekämpfen in Bleckede einen Waldbrand. (Foto: Feuerwehr)

Brandstiftung im Blätterwald?

Bleckede. Im sogenannten Ölhof haben am späten Dienstagnachmittag knapp 500 Quadratmeter Unterholz gebrannt. Das Waldstück ist der 2011 angepflanzte „Blätterwald“. Die Feuerwehr Bleckede setzte drei Strahlrohre zur Brandbekämpfung ein. Die Nachlöscharbeiten wurden mithilfe einer Wärmebildkamera überprüft, berichtete Pressesprecher Carsten Schmidt am Abend.

Erstmals wurden die vom Förderverein beschafften „Waldbrandhacken“ eingesetzt. 27 Feuerwehrleute konnten nach einer Stunde wieder einrücken. Die Polizei war an der Einsatzstelle und vermutet Brandstiftung. Ein Zeuge habe zwei Kinder im Alter von etwa acht bis zehn Jahren von der Brandstelle weglaufen sehen, hieß es weiter. Die Ermittlungen dauern an. lz

Zur Sache

Aktion „Blätterwald“

Seit 2007 ruft die LZ gemeinsam mit dem Umweltverein Trinkwasserwald e.V. ihre Leser regelmäßig im Frühjahr auf, mit der Aktion „Blätterwald“ – in diesem Jahr zum 13. Mal – den Waldumbau mit Spenden zu unterstützen und gemeinsam zu pflanzen. Dabei wird gezielt Nadelwald mit jungen Laubbäumen unterpflanzt.

Fast 3000 Baumpaten konnten seit 2007 bei zwölf Pflanzfesten, von Amelinghausen über Lüneburg bis Bleckede, gefunden, und fast 90 000 neue Bäume in der Region gepflanzt werden.