Donnerstag , 13. Dezember 2018
Aktuell
Home | Lokales | Dahlenburg | Blutiger Ehestreit in Dahlenburg

Blutiger Ehestreit in Dahlenburg

Dahlenburg. Ein 58-Jähriger ist mit seiner Frau am Mittwochnachmittag in Dahlenburg so heftig aneinandergeraten, dass er zu einem Küchenmesser griff und sie leicht am Hals verletzte. Die Frau konnte flüchten und die Polizei rufen. Die Beamten beruhigten die Situation und setzten den Mann für mehrere Tage vor die Tür. Das Paar sei alkoholisiert gewesen. Den Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren.

Lüneburg. Als ein Mitarbeiter am Mittwoch im Penny-Markt an der Hindenburgstraße gegen 18.30 Uhr einen Ladendieb erwischte, eskalierte die Situation. Der Mann habe Bier und Lebensmittel stehlen wollen, berichtet die Polizei. Als der Angestellte ihn stellte, kam es zu einer Rangelei, der Mitarbeiter wurde verletzt und zückte ein Pfefferspray. Die Abwehr blieb nicht folgenlos: Auch der Mitarbeiter selbst wurde getroffen. Dem Dieb gelang die Flucht. Hinweise: (04131) 83062215.

Polizeibericht

Brietlingen. Der Beschuldigte konnte wieder gehen: Nach einer lebensgefährlichen Attacke hat die Staatsanwaltschaft laut Polizei keinen Haftbefehl gegen einen 23-Jähriger beantragt. Wie berichtet, soll der polnische Handwerker am Dienstag einen Landsmann auf dem Parkplatz am Reihersee mit einem Auto überfahren haben. Der 46-Jährige erlitt einen Beinbruch. Das Duo war in Streit geraten, mutmaßlich wegen der Arbeit und der Bezahlung. Darin und dass der ältere Mann möglicherweise aggressiv und betrunken war – er hatte 2,9 Promille intus – sieht die Polizei die Ursachen des Angriffs. Hatte die Polizei zunächst ein versuchtes Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen, werten die Ermittler die Sache nun als gefährliche Körperverletzung. Gründe für einen Haftbefehl sind beispielsweise Flucht- und Verdunklungsgefahr. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Freitag in der LZ.